Zum Kommentieren von Nachrichtenbeiträgen klicken Sie bitte auf deren Überschrift.

Aktuelles

Zweite Bundesliga Süd: Untergrombach siegt in Schöneck

Der SC Untergrombach bewahrt seine kleine Chance auf den Klassenerhalt in der zweiten Liga Süd durch einen 5,5 : 2,5 Auswärtssieg in Schöneck, die damit als Absteiger Nummer Eins gelten dürfen. Die Punkte holen GM Rogic, GM Bojkov, IM Spirin und IM Maier jeweils mit Sieg, es remisierten IM Brunner, FM Schneider und FM Dr. Sieglen. Bericht und Tabelle folgen in den nächsten Tagen.

(Kommentare: 1)

Kreisklasse A: SCU-Nachwuchstalente schlagen Sulzfeld

von Heiko Schleicher

Obwohl selbst (wie immer) ersatzgeschwächt gingen wir mit gewissen Hoffnungen an die Bretter, zumal die Gäste in der hinteren Mannschaftshälfte wertungsmäßig doch sehr stark abfallen und wir daher unseren aufstrebenden Nachwuchs(ersatz-)kräften den ein oder anderen Punkt schon zutrauten. 

Die nächste Generation hat diese Erwartungen dann sogar bei weitem übertroffen und mit 100 % an den letzten drei Brettern den Mannschaftskampf quasi im Alleingang entschieden. Rebecca und Marc konnten jeweils im Mittelspiel entscheidenden Materialvorteil erringen, während Pascal zunächst vom katastrophalen Entwicklungsrückstand seines Gegenübers profitierte, ehe dieser dann mit einem Figureneinsteller das Ende dann noch tatkräftig beschleunigte. Unsere Damen an den Mittelbrettern taten sich schwer und mussten lange um Zählbares kämpfen. Während es bei Britta nach einem Blackout des Sulzfelder Vereinsvorstandes sogar noch zum ganzen Punkt reichte, musste sich Marlis trotz aller Forcierungsbemühungen letztlich mit einer Punkteteilung bescheiden. Zu letzterem gelangten auch die Untergrombacher an den Brettern eins und drei. Andreas hatte eine Stellung, in der vieles möglich schien aber auch einiges drohte, so dass er nach feststehendem Mannschaftssieg weder das eine noch das andere genauer untersuchen wollte. Auch Heiko erreichte am Dritten schließlich sicher den Remishafen, nachdem sein Gegner dankenswerterweise seinen simplen Bauerneinsteller übersehen hatte. Pechvogel des Tages war MaFü Bernhard, der zunächst. in der ersten Zeitnotphase eine bessere Stellung mit Bauernvorteil komplett versenkte und auf die Verliererstraße geriet. Nachdem im weiteren Verlauf auch sein Kontrahent schwer daneben griff, hätte er die Partie dann doch noch unverhofft sicher remis halten können, in der zweiten Zeitnot versemmelte er dann aber auch noch den halben Punkt getreu dem Motto: ein Unglück kommt selten allein.

Durch diesen Sieg hat man sich im Abstiegskampf etwas Luft verschaffen können, durch den unerwarteten ersten Erfolg von Schlusslicht Hambrücken ist man aber bei einem vergleichsweise schweren Restprogramm noch längst nicht am sicheren Ufer.

Dritte Mannschaft Tabelle und Spieltag

Einsteigerklasse: Hoher Sieg gegen den Spitzenreiter

Am fünften Spieltag der Einsteigerklasse hatte der SC Untergrombach V in Neureut anzutreten, gegen die fünfte Neureuter Mannschaft, Tabellenführer der Einsteigerklasse. Das andere Top-Team, KSF IX, pausierte. Der SCU bekam Verstärkung von oben, da die vierte Mannschaft gleichfalls spielfrei hatte. Kai Burger an Brett 1, sein Bruder Tim Burger an Brett zwei, Simon Kling an Drei und Lennard Los an Vier ließen beim 6:2 kein Zweifel aufkommen, obwohl sich im Grunde zwei gleichwertige Mannschaften gegenüberstanden. Besonders Kai Burger und Lennard Los glänzten mit Doppelsieg. Untergrombach jetzt schon Dritter.

Fünfte Mannschaft: Tabelle und Spieltag

Die Kreisklasse D pausierte und erst am nächsten Spieltag geht es mit der Endrunde weiter. Untergrombach IV verlor gegen starke Karlsbader am vierten Spieltag glatt mit 0:4, belegte jedoch am Ende Rang Drei, einen Rang verbessert im Vergleich zum Vorjahr. Und diesmal ist man für die Endrunde der besten Teams qualifiziert, startet dort jedoch mit 0:4 Punkten, da die Spiele gegen Bruchsal und Karlsdorf verloren gingen. In der Endrunde geht es gegen SV Pfinztal III, SF Neureut IV und SF Karlsbad. Die Paarungen sind noch nicht von BTL Herzog ausgelost worden.

Vierte Mannschaft: Tabelle und Spieltag

U16 Bezirksmeisterschaft: SCU wird Zweiter


Gegen KSF II gab es einen knappen Sieg. Hier die beiden Spitzenbretter mit den Geschwistern Doll für Untergrombach.

In der U16 Bezirksmannschaftsmeisterschaft sind alle Partien gespielt. Am zweiten Spieltag siegte der SCU knapp, aber verdient gegen die Mädchenmannschaft der KSF (KSF II). Bruchsal kam gegen Topfavorit KSF I 0:4 unter die Räder. Am letzten Spieltag kam es zum Spitzenspiel in Untergrombach: Beide Teams treten ersatzgeschwächt ab, die KSF aufgrund anderer Spieltermine deutlich gerupfter und eine echte Chance für den SCU. Aber es hat nicht sollen sein: Verdient gewann KSF mit 3:1. Bruchsal unterlag den KSF Mädchen mit 1:3. Am Ende steht der zweite Platz für den SCU zu Buche. Sollte man nachträglich zur Badischen Meisterschaft nach Flehingen eingeladen werden (es besteht eine gewisse Chance), wäre der SCU dort mit zwei Teams vertreten (U12, U16).

Zum U16 Bericht: Alle Spiele, Bilder, Tabellen

Landesliga: Knapper Sieg in Eppingen

Mit dem Rücken zur Wand fuhr die zweite Mannschaft des SC Untergrombach ins Hotel "Villa Waldeck" nach Eppingen. Dort wartete die dritte Mannschaft des Zweitligakonkurrenten SC Eppingen. Der SCU konnte stark aufstellen: Bundesligaspieler Veaceslav Cofman verstärkte das Team an Brett 1 und FM Jochen Kountz hatte seinen zweiten Saisoneinsatz. Dennoch ist Eppingen eine der DWZ-stärksten Mannschaften und so wurde es ein umkämpftes Match. Nach schnellen und überaus überzeugenden Auftaktsiegen von Stefan Doll und Veaceslav Cofman ließ FM Jochen Kountz ein Remis gegen Veteran Toni Sandmeier folgen. In seiner Schlussstellung hatte Kountz ein Remisangebot bei leicht aktiverer Stellung, nachdem die Position lange im Gleichgewicht war. Nach Blick auf die restlichen Bretter nahm Kountz das Remisangebot an und er schätzte den weiteren Verlauf durchaus korrekt ein: Der erneut aus der A-Klasse aufgerückte Toth kam böse unter die Räder, jedoch holte Almir Zjajo in klar überlegener Stellung mit einem taktischen Schlag den nächsten Punkt. Wer dachte, beim Stand von 1,5 : 3,5 wäre bereits alles klar, der irrte: Die Positionen von Spitz und Noll waren verloren und Mannschaftsführer Markus Krieger hatte eigentlich ein ausgeglichenes Endspiel auf dem Brett. Kriegers Gegner unterlief im Bauernendspiel jedoch ein übler Schnitzer und die Partie wurde zum Musterbeispiel dafür, dass der entfernte Freibauer eben nicht immer gewinnt. Krieger erntete diesen ab, nachdem er zuvor seinen Gegenüber gekonnt austempiert hatte. Dass Michael Noll bei seiner Landesligapremiere in dieser Saison verlor und Martin Spitz nach langer Gegenwehr ebenfalls die Waffe strecken musste, schmerzte nach Kriegers Sieg nicht mehr allzu sehr. Untergrombach hat in der Landesliga verdient endlich den ersehnten ersten Sieg eingefahren. Der Patient "SCU III" verbleibt als Tabellenletzter auf der Intensivstation, hat den Klassenerhalt aber in der eigenen Hand, denn die Mitkonkurrenten Slavija Karlsruhe und Calw stehen noch auf dem Restprogramm.

Zweite Mannschaft Tabelle und Spieltag

U16 Bezirksmeisterschaft: SCU schlägt Bruchsal

Auch für die U16 begann die Mannschaftsmeisterschaft im Schachbezirk Karlsruhe. Zur Erinnerung: Der SCU hatte sich mit beiden jüngeren Mannschaften (U12 und U14) für die badischen Meisterschaften qualifiziert, wird aber nur mit der U12 antreten. Nun hat die U16 die Gelegenheit und falls sie sich sportlich qualifiziert, wird sie auch zur Badischen fahren. Im Bezirk spielen nur vier Teams: 2x KSF, Bruchsal und der SCU. In der ersten Begegnung gewann der SC Untergrombach mit Alexander Doll (1), Rebecca Doll (1), Marc Toth (0) und Pascal Nied (1) auswärts in Bruchsal.

Zum Spielbericht.

34. Open Untergrombach: GM Davor Rogic kommentiert "How to win important games: GM Kekelidse vs GM Ikonnikov"

In der letzten Runde kam es zum Showdown zwischen GM Mikheil Kekelidse mit Weiß und Titelverteidiger und Rekordsieger GM Vyacheslav Ikonnikov mit Schwarz. Mitfavorit IM Chernov gab seine Partie gegen FM Wiechert an Brett 1früh remis, so würde ein Sieg in diesem Match das Turnier entscheiden. Kekelidse war nach überraschendem Remis und anschließender Niederlage gegen Chernov mächtig unter Druck. Ikonnikov hingegen bewies seine große Klasse und lag schon mit der Eröffnungsvorbereitung richtig. In der Partie wendete er das Blatt zu seinen Gunsten, gewann mit Schwarz Partie und Turnier als alleiniger Sieger. 

Warum es so schwer ist, wichtige Partien zu spielen, erklärt Ihnen das Untergrombacher Zweitligaspitzenbrett GM Davor Rogic.

Zum Nachspielen klicken Sie bitte auf "Weiterlesen".

Weiterlesen …

34. Open Untergrombach: DWZ-Auswertung ist durchgeführt

Das ging schnell. Nach nur einem Tag war bereits die DWZ-Auswertung für das 34. Open Untergrombach online. Danke an Wertungsreferent Patrick Grofig für die schnelle Arbeit. 

Im A-Turnier war der größte Profiteur der Forster Benedikt Dauner, der mit 50% seine DWZ um satte 93 Punkte auf 177 hochschraubte.

DWZ-Auswertung A-Open 2017

Im B-Turnier war Sieger Nick Neiwert (Pforzheim) auch gleichzeitig DWZ-Sieger, +121 Punkte für ihn, dicht gefolgt vom Untergrombacher Jugendspieler Pascal Nied, der um 119 DWZ auf 1070 zugewann. Starke Leistung auch von ihm

DWZ-Auswertung B-Open 2017

34. Open Untergrombach: GM Davor Rogic kommentiert "A secure draw: GM Ikonnikov vs GM Shishkin (R6)"

In der sechsten Runde trafen erneut zwei Großmeister aufeinander: Der russische Titelverteidiger GM Vaycheslav Ikonnikov (2545) traf auf den Ukrainer GM Vadim Sishkin (2469), der sich ins Turnier zurückgekämpft hatte. Ikonnikov wollte nichts riskieren und auf Petrosjans Spuren verlief die Partie ins Remis. 

Das Untergrombacher Zweitligaspitzenbrett GM Davor Rogic hat die Partie für Sie analysiert.

Zum Nachspielen klicken Sie bitte auf "Weiterlesen".

Weiterlesen …

34. Open Untergrombach: FM Dan Florea kommentiert "Hamid vs GM Ikonnikov" (R5)


Die Klasse des russischen Großmeisters setzte sich durch: GM Vyacheslav Ikonnikov mit Pflichtsieg mit den schwarzen Steinen gegen Emran Hamid (Pforzheim)

Am Vortag noch die Stellung gegen den Großmeister Kekelidze gehalten, doch der zweite Großmeister in Folge war der Titelverteidiger und am Ende war er einfach zu stark für Emran Hamid vom SC Pforheim. Unser Bundesligaspieler FM Dan Florea hat die Partie beleuchtet und die entscheidenden Momente für Sie kommentiert.

Zum Nachspielen klicken Sie bitte auf "Weiterlesen".

Weiterlesen …

(Kommentare: 1)