Zum Kommentieren von Nachrichtenbeiträgen klicken Sie bitte auf deren Überschrift.

Zur Anmeldung 1. Joß-Fritz Jugendopen Untergrombach 2018.

Faschingsturnier Baden-Baden: Untergrombacher Bilanz


Das Schachzentrum Baden-Baden veranstaltet Schach unter Kronleuchtern: Drei-Tage-Turnier über Fasching.

In Baden-Baden fand über Fasching ein Drei-Tage-DWZ-Turnier statt, was gleichzeitig auch die Baden-Badener Stadtmeisterschaft darstellte. Trotz harter schachlicher Konkurrenz durch das naheliegende Pfalz Open waren beinahe alle 100 Startplätze vergeben. Rein optisch dürfte die Hälfte davon auf starke Jugendspieler entfallen sein. Auch fünf Untergrombacher machten sich auf den Weg nach Baden-Baden: Vereinschef Heiko Schleicher versuchte sich nach langer Zeit mal wieder in einem offenen Turnier und hatte Filius Pascal Nied dabei. Außerdem war die Schachfamilie Toth (Ralf, Marc und Luca) am Start. 

Baden-Baden ist als Spielort kaum noch zu toppen, kein Wunder, haben hier doch schon die weltbesten Schachspieler ihr Können unter den Kronleuchtern im LA8 unter Beweis gestellt. In den recht langen Mittagspausen konnte man die naheliegende Innenstadt mit ihrem vielfältigen gastronomischen Angebot aufsuchen. Gegenüber dem Turniersaal liegen die Parkanlagen der Lichtentaler Allee - ideale Rahmenbedingungen waren gegeben.

Auf Setzlistenplatz 1 war GM Roland Schmaltz von der OSG Baden-Baden zu finden, der das Turnier jedoch aufgrund minimal schlechterer Buchholzwertung "nur" auf dem zweiten Platz beendete. Sieger wurde Dirk Becker (ebenfalls OSG Baden-Baden). Die beiden Untergrombacher Väter mussten dem hohen Anteil spielstarker Jugendspieler Tribut zollen und verloren einige wenige DWZ-Punkte. Heiko Schleicher beendete das Turnier mit 3 (aus 6) Punkten und Ralf Toth kam auf 3,5 Punkte. 

Viel wichtiger jedoch war das Abschneiden der Jugendspieler (weswegen man angereist war) und diese zeigten, warum sie im Untergrombacher A-Kader der Jugendlichen stehen: Pascal Nied kam auf 2,5 Punkte, hatte jedoch starke Gegner und legte daher auf DWZ 1371 (+12) zu. Luca Toth konnte den sensationellen Sprung von den Badischen JEM bestätigen und hielt seine Leistung - 2,5 Punkte und neue DWZ 1283 (+1). Das beste Ergebnis holte Marc Toth der nach fünf Runden schon ein verpatztes Turnier vor sich sah, jedoch mit einem sehr starken Sieg in der finalen Runde über DWZ 1585 eine insgesamt mehr befriedigende Leistung herausholte: 3 Punkte und neue DWZ 1311 (+62).

Somit waren die drei Tage in Baden-Baden sportlich bestens investiert. Davon abgesehen ist der Rahmen des Turniers einfach toll und man trifft immer viele alte und neue Bekannte. Spätestens zum nächsten Quartalsturnier der Jugend sind wir wieder im LA8!

von Ralf Toth

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben