Zum Kommentieren von Nachrichtenbeiträgen klicken Sie bitte auf deren Überschrift.

Zur Anmeldung 1. Joß-Fritz Jugendopen Untergrombach 2018.

34. Open Untergrombach: Sensation in Runde 2


Paula Wiesner (KSF) sorgte für die Sensation in Runde 2: Sieg gegen GM Vadim Shishkin

Es war die Partie der Runde: Paula Wiesner (KSF) an Brett 2 hatte das "große Los" gezogen und einen Großmeister als Gegner: GM Vadim Shishkin verteidigte sich mit Grünfeld-Indisch. Bald hatte Paula Wiesner einen isolierten Damenbauern und zeigte eindrucksvoll, wie man damit spielt. GM Shishkin versuchte es mit einem Gegenangriff am Königsflügel, wurde eiskalt ausgekontert und in der Zeitnotphase ging es dann hoch her. Umringt von einem Pulk von Kiebitzen wuchs der Druck auf beide Spieler zunehmend, beide hielten dem Druck lange Stand. Weiß hatte eine komplette Gewinnstellung, kurz vor der Zeitkontrolle bekam Shishkin die Chance auf den Ausgleich, jedoch mit vier Sekunden auf der Uhr war der Ausweg nicht mehr zu finden. Nach 39 Zügen fiel das Blättchen; es war jedoch auch ein Matt vier Zügen auf dem Brett.

Auch an den anderen Brettern wurde Schach gespielt: Markus Krieger (SCU) hielt die Partie ewig im Gleichgewicht gegen GM Kekelidze, die beiden spielten als letztes Brett im A-Turnier und erst Sekunden vor Schluß fiel die Entscheidung zugunsten des Titelträgers im Blitzen. GM Vyacheslav Ikonnikov kam zu einem äußerst überzeugenden Weiß-Sieg an Brett 1, auch IM Vadim Chernov behält sein weiße Weste, wie auch Martin Heider. IM Heinz Fuchs musste sich getreu dem Motto "besser ein Spatz in der Hand als eine Taube auf dem Dach" mit Remis gegen Michael Medvedovski begnügen. 

von Ralf Toth

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben