Zum Kommentieren von Nachrichtenbeiträgen klicken Sie bitte auf deren Überschrift.

Zur Anmeldung 1. Joß-Fritz Jugendopen Untergrombach 2018.

Kreisklasse C: SCU IV bleibt Spitzenreiter


Nur fünf Bretter waren besetzt, doch der SCU IV konnte eine 4:0-Führung nicht verwerten

Am fünften Spieltag galt es für den SC Untergrombach IV, die Spitzenposition zu verteidigen. Die Verfolger KSF VII und Neureut IV hatten lösbare Aufgaben und bewältigten diese auch. Also musste gegen Absteiger Dettenheim unbedingt gepunktet werden. Leider setzten sich die Dettenheimer Aufstellungsprobleme der Saison nahtlos fort und sie traten sogar nur zu fünft an. So kamen Simon Kling und die Hayen-Brüder Michael und Andre zu einem kampflosen Punkt. Tim Burger an Brett 5 hatte Glück, dass sein Gegner sein berechtigtes Remisangebot ablehnte: Im Endspiel Dame und Turm gelang es Burger, den gegnerischen König aus seiner Festung in die Brettmitte herauszutreiben und dort gekonnt mattzusetzen. Der SCU war jedoch nicht in der Lage, die Steilvorlage (4:0) zu verwerten. Zunächst konnte Kai Burger eine remisträchtige Stellung nicht verwerten und musste Material geben, so dass er sich in einem verlorenen Endspiel wiederfand und bald die Waffen strecken musste. Luca Toth hatte Probleme mit der gegnerischen Eröffnungswahl, spielte zudem zu schnell und fand sich ebenfalls nach kurzer Zeit in einem verlorenen Endspiel wieder. Zwar wehrte er sich tapfer, aber sein Gegner verwertete die Stellung konsequent. Die unnötigste Niederlage kassierte dann Ralf Toth am Spitzenbrett: Obwohl gut aus der Eröffnung gekommen, unterschätzte er einen gegnerischen Angriff am Königsflügel. Die Stellung war dann zwar schwierig, aber noch haltbar, als Toth ein simples Abzugsschach übersah und sofort aufgeben musste. Als letztes spielte noch Marc Toth, er hielt sich wacker gegen seinen DWZ-überlegenen und erfahrenen Gegner. Dieser wählte im Endspiel ein inkorrektes Qualitätsopfer, was Remischancen für den Untergrombacher eröffnete. Wenige Züge später gab dieser das Geschenk in Form eines Figurenverlusts zurück und so war das 4:4 Unentschieden perfekt. Schade für den SCU, aber kein Beinbruch: Mit 9:1 Punkten verteidigt man die Tabellenspitze, muss aber am kommenden Spieltag gegen Blankenloch unbedingt nachlegen, wenn die Verfolger KSF VII und Neureut IV sich duellieren und gegenseitig Punkte abnehmen.

von Ralf Toth

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben