Zum Kommentieren von Nachrichtenbeiträgen klicken Sie bitte auf deren Überschrift.

Zur Anmeldung 1. Joß-Fritz Jugendopen Untergrombach 2018.

Kreisklasse C: SCU IV siegt im Derby


Die vierte Mannschaft des SCU im Kampf gegen den SSV Bruchsal III

Nach zwei Siegen zum Auftakt war die vierte Mannschaft im Derby gegen den SSV Bruchsal III in der Pflicht: Untergrombach konnte in Bestbesetzung aufstellen, A. Burger verstärkte im Heimspiel die dritte Mannschaft, dafür kam Andre Hayen am achten Brett ins Team. Bruchsal musste auf sein nominelles zweites Brett verzichten, war ansonsten aber stark aufgestellt, so dass ein Sieg für den SCU zwar Pflicht, aber keineswegs sicher war. Der Kampf begann jedoch gut, die beiden Top-Scorer der Mannschaft, Simon Kling und Tim Burger, hatten früh jeweils eine Figur gewonnen. Simon hatte sichtlich Spaß am Verwerten seines großen materiellen und positionellen Vorteils und auch Tim ließ nichts anbrennen. 2:0 für uns! Kai wickelte ein Endspiel mit Mehrbauer gegen einen stets gefährlichen Gegner ins Remis ab und bleibt in der C-Klasse ungeschlagen. An Brett 8 hatte Andre Hayen zunächst die Qualität eingestellt, konnte jedoch mit einem taktischen Schlag das Blatt wenden und holte den dritten Sieg. Ein gelungener Einstand in der C-Klasse für ihn! Sein großer Bruder Michael Hayen hatte stets vorteilhafte Stellung und das mit Schwarz. Er wurde zum Matchwinner, wehrte einen gegnerischen Verzweiflungsangriff gekonnt ab und stellte den Heimsieg sicher. Schließlich konnte Luca Toth nach extrem wechselhaftem Partieverlauf gegen einen gleichstarken Gegner ein Remis herausholen. Bruder Marc musste nach zaghaftem Spiel gegen einen angriffslustigen Gegner die Waffen strecken. Als letztes spielte noch Mannschaftsführer Ralf Toth, die Partie endete nach nicht einmal zwanzig Zügen in Stellungswiederholung. Nach drei Siegen in Folge geht der SCU IV als Spitzenreiter in die Weihnachtspause. Im Januar folgen die "Wochen der Wahrheit", wenn es zunächst im Spitzenspiel gegen die ebenfalls mit drei Siegen gestarteten Neureuter und anschließend gegen den bärenstarken Absteiger Dettenheim geht. Erst nach diesen beiden Spieltagen wird man sehen, was die drei Auftaktsiege wirklich wert sind. Bis dahin können die Cracks vom SCU IV guten Gewissens die kommenden Feiertage und das Open genießen. 

von Ralf Toth

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben