Zum Kommentieren von Nachrichtenbeiträgen klicken Sie bitte auf deren Überschrift.

Zur Anmeldung 1. Joß-Fritz Jugendopen Untergrombach 2018.

Spielbericht 3. Mannschaft gegen Ettlingen IV

Untergrombach III – Ettlingen IV  4:4
 
In der ersten Runde der neuen Saison empfing die dritte Mannschaft aus Untergrombach die Gäste aus Ettlingen, gegen welche man im vergangenen Jahr knapp mit 4,5 Zählern gewinnen konnte.
Dieses Mal erwischten wir jedoch einen schlechten Start, nachdem schon nach wenigen Zügen Britta gegen den starken Angriff des Jugendspieler Gabriel Jülg die Segel streichen musste. Steffen nahm im Anschluss, nachdem er keine Gewinnchancen mehr sah, das Remisangebot seines Gegners an.
Durch einen starken Angriff kompensierte Marlis ihren Fehler zu Beginn der Partie und konnte durch ihren Sieg den Mannschaftsausgleich herstellen. In einer dagegen weniger aufregenden Partie, kam ich mit den weißen Steinen gegen meinen Vorjahresgegner leider nicht über ein Unentschieden hinaus, da es mir nicht gelang, die Stellung rechtzeitig zu öffnen, damit sich mein Läuferpaar gegen seine beiden Springer hätte behaupten können.
 
Andreas, dem am ersten Brett die schwarzen Steine zugeteilt waren, hatte ich im Augenwinkel immer im Visier. Einen Figurengewinn konnte er über einen längeren Zeitraum souverän in einen Sieg ummünzen und so die Mannschaft erstmals in Führung bringen.
 
Der größeren Erfahrung ist es wohl geschuldet, dass es Heiko schaffte, ein aus meiner Sicht ausgeglichenes Springerendspiel dann doch zu gewinnen und so den wichtigen vollen Zähler für das Mannschaftsergebnis beisteuern konnte.
 
Paul konnte dem Druck seines Gegners leider nicht standhalten und auch für Lennart reichte es am Ende nicht, obwohl sein erkämpfter Freibauer eine gewisse Hoffnung in mir weckte.
 
Die Ergebnisse im Einzelnen:
 
Burger A. - Köbele W. 1:0
Kling B. - Allgaier W. ½:½
Wollscheid St. – Klumpe L ½:½
Mangei B. – Jülg G. 0:1
Schleicher H. – Kast L. 1:0
Lindenfelser L. – Müller  K. 0:1
Lamberth P. – Jülg J. 0:1
Jahraus M. – Albiez M. 1:0
 
(Bernhard Kling)
 
 

von Marlis Jahraus

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben