Zum Kommentieren von Nachrichtenbeiträgen klicken Sie bitte auf deren Überschrift.

Zur Anmeldung 1. Joß-Fritz Jugendopen Untergrombach 2018.

Zweite Liga: Knappe Niederlage zum Auftakt

Gleich am ersten Spieltag musste der SCU beim Aufstiegsanwärter SC Emmendingen antreten. Die Emmendinger sind zwar gerade erst aus der Oberliga aufgestiegen, haben aber dank des Engagements von Mäzen Christof Herbrechtsmeier (der selbst auch regelmäßig in der erste Mannschaft spielt) gleich sieben Großmeister gemeldet. Gegen den SCU waren drei GMs am Start. Untergrombach trat nicht in Bestbesetzung an, hatte aber seine Neuzugänge IM Brunner und FM Heinz am Brett. ELO-mäßig waren die Gastgeber klar favorisiert. Ganz so klar war es am Ende aber doch nicht. Aber der Reihe nach: Bereits nach zwei Stunden musste sich Veaceslav Cofman, der Top-Scorer der vergangenen Saison, nach einer misshandelten Eröffnung geschlagen geben. Am Spitzenbrett remisierte Rückkehrer IM Nicolas Brunner gegen den starken GM Héra durch Zugwiederholung. Auch der zweite Neuzugang, FM Thimothee Heinz konnte an Brett Drei einen weiteren Großmeister neutralisieren. Mit den schwarzen Steinen gelang FM Dr. Joachim Sieglen ein solides Remis, somit bestand weiter eine knappe Führung für die Gastgeber. Leider konnte an Brett 4 FM Bernd Schneider nicht an die starke letzte Saison anknüpfen und Emmendingen erhöhte auf 3,5 : 1,5. An Brett 8 hatte FM Hans-Joachim Vatter mal wieder Schwarz und konnte seinem Gegner einen halben Punkt abknöpfen, im Endspiel war letzten Endes nicht mehr zu holen. Dafür schlug Mannschaftsführer IM Heinz Fuchs zu, nach guter Zeiteinteilung (und weniger guter Zeiteinteilung seines Gegners) hatte er nach der Zeitkontrolle klare Gewinnstellung erreicht, die er auch souverän verwerten konnte (eine schöne Partie, empfehlenswert zum Nachspielen). IM Christian Maier war in ein äusserst spannendes Endspiel verwickelt, in dem es für ihn jedoch nur noch darum ging, nicht zu verlieren. Er kämpfte lange und konnte den halben Punkt mitnehmen. 

Am Ende des Tages steht eine äußerst knappe 4,5 : 3,5 Niederlage, die beweist, dass der SCU auch gegen die Großen der Liga gut mithalten kann. Was an einem guten Tag möglich ist, zeigte der SC Heusenstamm, der sensationell den mit Supergroßmeistern angetreten SC Viernheim zuhause besiegte. Kaum weniger überraschend der zweite Underdog-Sieg durch Schwarzenbach (in Schönaich). Unser badischer Nachbar Eppingen gewann hoch, wenn auch nicht ganz unerwartet in Schöneck. Der andere Aufstiegskandidat und deutsche Pokalsieger SF Deizisau gewann wie erwartet sein Heimspiel gegen den TSV Schott Mainz. 

Für den SCU ist die Lage nach der Auftaktniederlage und den Siegen der Konkurrenten im Abstiegskampf nicht gerade einfacher geworden, aber es ist bei weitem nicht das erste Mal, dass man mit einer solchen Situation konfrontiert ist. Immer wieder hat die Mannschaft große Moral und Kampfgeist bewiesen, zumal man noch nicht in Bestbesetzung angetreten ist. 

Am 20.11. geht es erneut zu einem Auswärtskampf, diesmal zum nahe gelegenen Rivalen SC Eppingen. 

Alle Ergebnisse, Tabellen und Partien gibt es im Bereich der ersten Mannschaft.

von Ralf Toth

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben