[Event "2.BLS 1415 SC Untergrombach - BG Buchen"] [Site "?"] [Date "2015.03.15"] [Round "8.1"] [White "Pinter, Jozsef"] [Black "Rogic, Davor"] [Result "0-1"] [ECO "D94"] [WhiteElo "2545"] [BlackElo "2547"] [Annotator "Davor Rogic"] [PlyCount "248"] [EventDate "2015.??.??"] {Vor diesem sehr wichtigen Match fühlte ich mich nicht besonders gut. Irgendeine Erkältung plagte mich und die schmerzhafte Niederlage in Saison 2011/12 gegen den gleichen Gegner am selben Ort mit den selben Farben war sehr unerfreulich für mich.} 1. d4 d5 2. c4 c6 3. Nc3 Nf6 4. e3 g6 {Letztes Mal spielten wir die Meraner Variante, aber diesmal wählte ich die etwas passivere Schlechter Variante.} 5. Nf3 Bg7 6. Be2 O-O 7. O-O b6 {Schwarz spielt normalerweise Lg4 und tauscht dann auf e3 mit folgendem e6 und "solider" Position. Aber ich behalte gerne meinen Läufer, auch wenn er nicht so aktiv ist. Meiner Meinung nach ist die Aufgabe des Läuferpaars in der Eröffnung langfristig immer gefährlich. In solchen Positionen tauscht man den Läufer und baut ein Dreieck mit den Bauern auf, aber dann öffnet Weiß nach und nach die Position und wenn man keine guten Felder für die Springer findet, kann man sich schnell in einer strategisch verlorenen Stellung wiederfinden.} 8. b4 Nbd7 9. Bb2 Bb7 10. Qb3 e6 11. a4 {Weiß ist bereit für den Kampf und spielt aggressiv.} Qb8 $6 ({Eine interessante Option war es, das Zentrum zu öffnen:} 11... dxc4 12. Bxc4 c5 13. dxc5 bxc5 14. b5 Ng4 15. Be2 Qc7 16. g3 c4 17. Qc2 Rfd8) ({Auch gut ist} 11... a5 12. cxd5 exd5 13. bxa5 Rxa5) 12. Rfd1 $6 {Weiß versucht, seine Entwicklung abzuschließen, aber es war besser, sofort anzugreifen.} (12. a5 $5 c5 (12... dxc4 13. Qxc4 $1) 13. a6 Bc6 14. b5 dxc4 15. Qxc4 Bd5 16. Qa4 Qc7 17. Rac1 Rac8 18. Nxd5 exd5 19. dxc5 {mit leichtem Vorteil.}) 12... Re8 {Besser war wiederum} (12... a5) 13. h3 a5 {Endlich spielt Schwarz diesen naheliegenden Zug.} 14. cxd5 exd5 15. bxa5 Rxa5 {In dieser Bauernstruktur ist Schwarz bereit für c5, um Druck auf der a-Linie auszuüben. Dieser Plan ist sehr gut und wird Schwarz eine Chance geben, um die Initiative zu kämpfen.} 16. Rdc1 Bh6 {Der dunkelfeldrige schwarze Läufer nimmt eine aktivere Position ein.} 17. Kh1 {Prophylaktischer Zug, um irgendwelche Opfer auf e3 zu verhindern.} Qa8 $1 {Quite queen move which supports the c5 plan.} 18. Ba3 c5 19. Bb5 Bc6 {Mit diesem Zug hat Schwarz die Stellung völlig ausgeglichen.} 20. Bb2 c4 21. Qc2 Qb7 22. Rd1 {Der weiße Plan ist klar, er muss den Zentralvorstoß e4 mit allen Mitteln verhindern, denn der gedeckte Freibauer auf c4 ist sehr unangenehm für ihn.} Raa8 $6 {Der Plan Lh6-f8-b4, um den Sc3 zu eliminieren, war die beste Möglichkeit, um den Vorstoß mit e4 zu verhindern.} (22... Bxb5 23. axb5 Bf8 24. Rxa5 bxa5 25. Ne5 Bb4) 23. Ne5 Bxb5 24. axb5 Bg7 {Der Computer findet einen "einfachen" Ausgleich mit} (24... Rxa1 25. Bxa1 Nxe5 (25... Bf8 26. e4 dxe4 27. Nxc4 Qc7) 26. dxe5 Rxe5 27. e4 Nxe4 28. Nxe4 Rxe4 29. Qc3 f6 30. Qxf6 Bg7 31. Qd8+ {aber das ist nicht so leicht am Brett zu finden.}) 25. f4 $6 {Dieser logische Zug schwächt die weiße Königsstellung nach e4. Besser war einfach} (25. Nc6 Bf8 26. Rxa8 Rxa8 27. e4 dxe4 28. Nxe4) 25... Bf8 $1 {Endlich finde ich den richtigen Plan.} 26. Rxa8 Rxa8 27. e4 dxe4 28. Nxc4 Nh5 $1 {Weiß hat seinen Plan durchgeführt, aber nun spielt Schwarz gegen die Schwächen des weißen Königs.} 29. Qf2 Ndf6 30. Ne3 { GM Pinter spielt logisch und blockiert den Bauern mit dem Springer. Aber die Dynamik der Position ist sehr hoch und ich begann, sehr mutig zu spielen. Auch kam Zeitnot ins Spiel, was einen zunehmend nervösen und intensiven Kampf nach sich zog.} Bd6 31. d5 Qc7 {Ich begann, alle meine Figuren auf aktive Positionen zu stellen und beachtete} (31... Bxf4 32. d6 $1 {nicht weiter.}) 32. g3 Rc8 33. Ne2 {Weiß versucht, seine Position zu konsolidieren und öffnet die Diagonale für das Monster auf b2.} Qd7 $5 {Ein sehr mutiger und provokativer Zug. Schwarz spielt in Zeitnot auf Sieg um jeden Preis.} 34. g4 Qxb5 {Der Höhepunkt des Kampfes! Mit nur noch Sekunden auf der Uhr (zuzüglich dem Inkrement von 30 Sekunden je Zug) spielte ich einen Verlustzug (objektiv gesehen), der jedoch unter solchen Umständen schwer zu widerlegen war.} 35. Ng1 $2 (35. Nd4 Qd7 36. Ndf5 $3 {Eine unglaubliche Widerlegung der schwarzen Strategie.} (36. gxh5 {Diese Variante hatte ich kalkuliert.} Qxh3+ 37. Kg1 Ng4 38. Nxg4 Qxg4+ 39. Qg2 Qxd1+) 36... Nxf4 37. Nh6+ Kf8 38. Bxf6) 35... Bc5 $1 36. Be5 (36. gxh5 Bxe3 37. Qxe3 Qxb2 {ist hoffnungslos für Weiß.}) 36... Qb3 $1 {Dies ist ein sehr unangenehmer Zug für Weiß in Zeitnot. Ich dachte, dass} ( 36... Bxe3 37. Qxe3 Nxd5 38. Rxd5 Qxd5 39. gxh5 b5 {nicht so stark ist, wie es tatsächlich ist.}) 37. Bd4 Ng7 {Ich spielte einen sicheren Zug, aber es war Zeit, die Partie mit} (37... Nxd5 38. Bxc5 Nxe3 39. Bxe3 (39. Re1 {hatte ich übersehen} Nc2) 39... Qxd1 40. gxh5 Qxh5 41. Bxb6 Qd5 {zu beenden.}) 38. Bxc5 Rxc5 {Es wäre besser gewesen, den Turm auf der achten Reihe zu behalten.} ( 38... bxc5 39. f5 Nge8 40. d6 Rd8) 39. d6 Nd7 40. Ne2 Ne8 41. f5 {Die Zeitnot ist vorbei und ich kann etwas nachdenken. Ich begann nachzudenken und einen Gewinnplan zu finden, aber konnte den besten Zug nicht finden.} Qb2 $6 {Der falsche Plan.} (41... Ra5 {und den Turm via a3 und a2 war der korrekte Plan.} 42. Nd4 (42. Rd4 Ra3) 42... Qc3 43. Kg2 Ra3 44. Ndc2 Ra2) 42. Rd4 Ra5 $6 {Und wieder falsch. Besser war} (42... Rc6 43. Nc4 (43. Nd1 Qa3) 43... Qa2 $1 { konnte ich während des Spiels nicht finden.} 44. Nd2 Rxd6 45. Nxe4 Rxd4 46. Qxd4 Qxe2 {und alles ist vorbei.}) 43. Nc4 Qb1+ 44. Kg2 Ra1 45. Ng3 $1 {Völlig ausgeglichene Position. Schwarz muss jetzt aufpassen, nicht in Nachteil zu geraten.} b5 46. Nd2 Qc2 47. Ndxe4 Qc6 $1 48. Rd2 Ra4 {Sichert das Remis für Schwarz.} 49. Kh2 Rc4 (49... Rxe4 50. Nxe4 Qxe4 51. Re2 Qa8 52. fxg6 hxg6 53. Re7 {Sieht nach weißem Gewinn aus, jedoch} Nef6 54. g5 Qd5 55. gxf6 Qxd6+ 56. Kg1 Nxf6 $11) 50. Qe3 Rc2 51. Rxc2 Qxc2+ 52. Qe2 Qxe2+ 53. Nxe2 gxf5 54. gxf5 { Und wir sind im Springerendspiel. Viele der Regeln im Bauernendspiel gelten auch für Springerendspiele. Eine aktive Königsstellung z.B. ist wichtig, oder ein entfernter Freibauer. Auch gibt es verschiedene Zugzwang-Möglichkeiten.} b4 {Die Stellung ist völlig ausgeglichen, aber wir kämpfen weiter.} 55. Nd4 Ng7 56. Nd2 Kf8 57. Kg3 Ne8 58. Nc4 Nc5 59. Kf4 {Der weiße König ist sehr aktiv und muss gestoppt werden.} Nf6 60. Nc6 {Die weiße Idee ist es, den schwarzen B-Bauern nach vorne zu treiben und dadurch zu schwächen. Aber er übersieht schwarze Springerzüge. Besser war} (60. Ke5 Ncd7+ 61. Kf4) 60... b3 {Auf geht's!} 61. Ke5 $2 Nfd7+ 62. Kd4 {Die weiße Idee ist Kc3 und Sa5. Aber Schwarz hat etwa vorbereitet!} Na4 $1 63. Nd2 b2 {Wow! Von diesem Augenblick an war mir klar, dass nun ein Sieg möglich war. Während der weiße König und Spinger versuchen den Bauern b2 zu eliminieren habe ich d7 blockiert und der f5 Bauer ist schwach.} 64. Nb1 Ke8 {Etwas besser war} (64... Kg7 65. Kc4 Kf6 66. Kb3 Nac5+ 67. Kxb2 Ne4 68. Kc2 Kxf5 {aber mit 30 Sekunden auf der Uhr spielt man so einfach wie möglich.}) 65. Na5 Nf6 66. Nc4 Kd7 67. Ke5 Nh5 68. f6 {Weiß verbessert seine Position und ist noch in Remisbreite.} Kc6 69. h4 { Dieser kleine Zug schwächt den Bauern ein wenig, aber man kann Weiß schlecht dafür rügen. Tatsächlich spielt Weiß auf Gewinn! Besser war} (69. Na5+ Kb6 70. Nc4+ Kc6 71. Na5+) 69... Ng3 70. Na5+ Kd7 71. Nc4 Ne2 {Aktive Springerzüge! Mit Drohungen überall auf dem Brett.} 72. Kf5 (72. Ke4 $4 Nec3+) 72... Nd4+ 73. Ke4 Nb5 $1 {Nettes Manöver.} 74. Kd3 $2 (74. Ke5 Kd8 75. Kf5 Ke8 76. Ke5 Kd7 { war noch remisverdächtig.}) (74. Kd5 $4 Nbc3+) 74... Ke6 75. Kc2 Nd4+ $1 {Was für ein Springer!} 76. Kd3 Nf5 77. d7 (77. Kc2 Nxh4 78. Kb3 Nc5+ 79. Kxb2 Nf5 80. Kc3 Nxd6) 77... Kxd7 (77... Nc5+ {es war besser, alle weiße Bauern zu nehmen.} 78. Ke2 Nxd7 79. Nxb2 Nxh4 80. Nd2 Nxf6) 78. Kc2 Nd4+ $1 {Den Bauern auf b2 wollte ich nicht ohne Springertausch geben. Das ist ein sehr wichtiger Abtausch für die Endspieltechnik.} 79. Kd3 Nb3 80. Kc2 Nbc5 $1 81. Nxb2 Nxb2 82. Kxb2 Ke6 83. Kc3 Kf5 (83... Ke5 84. Kc4 Ne4 85. Kd3 h5 {war präziser.}) 84. Kd4 Nd7 85. Nd2 Nxf6 86. Nf3 {Hier wurde mir klar, dass ich den h4 Bauern nicht so einfach würde bekommen, aber noch einmal wechsle ich meine Pläne und spiele wie in einem reinen Bauernendspiel.} Ng4 87. Ng5 Kg6 88. Ke4 Nf6+ 89. Kf4 Nd5+ 90. Ke4 Nc3+ 91. Kf4 Nd5+ 92. Ke4 Nc7 93. Nf3 f6 {Schritt für Schritt. } 94. Nd4 Ne8 95. Kf4 Ng7 96. Kg4 f5+ 97. Kf3 (97. Kf4 Kf6) 97... Kf6 98. Kg3 h6 {Systematisch und langsam.} 99. Kf3 Ne6 100. Nc6 Nf8 101. Kg3 Ng6 102. Nd4 ( 102. h5 f4+ 103. Kh3 Ne5 104. Nd4 Kg5 105. Ne6+ Kf5) 102... Ke5 {Jetzt kommt der Springer.} 103. Nf3+ Ke4 104. Nd2+ Kd3 105. h5 (105. Nf3 Ke3 106. Ne1 h5 107. Nc2+ Ke4) 105... Ne7 106. Nf3 Ke3 107. Ne5 Ke4 108. Ng6 Nd5 {Weiter geht es nicht für den schwarzen f- und h-Bauern.} 109. Kg2 Nf6 (109... Nf4+ 110. Kf2 Nxh5 111. Nh8 Nf6) 110. Nh8 f4 {Nur nicht} (110... Nxh5 $4 111. Nf7 Nf4+ 112. Kg3 h5 113. Nd6+ Ke5 114. Nf7+ {mit Remis.}) 111. Nf7 Ng4 112. Kf1 f3 {Es ist alles vorbei.} 113. Nd6+ Kf4 114. Kg1 Ke3 115. Nc4+ Ke4 116. Nd6+ Kf4 {Nimmt dem Weißen die Luft zum Atmen vor dem letzten Angriff.} 117. Kf1 Kg5 {Endlich, der h-Bauer.} 118. Nb5 Kxh5 119. Nd4 Ne5 120. Kf2 Kg4 121. Nc2 Kf4 122. Nd4 Ng4+ 123. Kg1 h5 124. Ne6+ Kg3 {Es gab viele Emotionen, denn wir hatten den Mannschaftskampf gewonnen und den Klassenerhalt geschafft. Ich verpasste meinen Zug aber Herr Schleicher half mir und ich erreichte noch rechtzeitig mein Flugzeug. Leider gab es keine Gelegenheit, mit meinen Teamkollegen zu feiern.} 0-1