3. Mannschaft Achter Spieltag

Kreisklasse A Karlsruhe - Verbandsrunde 2019/2020/2021

Absteiger aus Bezirksklasse: SV Pfinztal II
Aufsteiger aus Kreisklasse B: SF Neureut III

Mannschaftsführer: Bernhard Kling

Achter Spieltag: 04.07.2021*

SC Untergrombach III

1642 -

SC uBu Karlsruhe II

1414

3 - 4

SF Hambrücken   - SV Pfinztal II (A)  

- -

SC Karlsdorf II   - SF Forst III  

- +

SK Sulzfeld   - SF Neureut III (N)  

3½ - 4½

SC Waldbronn II (A)   - SK Ettlingen IV  

- +

* Spieltag 8 und 9 wurden nach Ausbruch der Covid-19-Pandemie vom BSV auf die neuen Termine verschoben. Die Saison 2019/20 wurde somit zu einer Saison 2019/20/21.

Achter Spieltag: Einzelergebnisse

Brett

SC Untergrombach III

DWZ -

SC ubu Karlsruhe II

DWZ

Ergebnis

1 Hayen, Kay 1773 - Schneider, Peter 1793

½

2 Mesic, Emir 1782 - Ballester, Thomas 1444

0-1

3 Kling, Bernhard 1727 - Schellinger, Frank 1416

1-0

4 Hayen, Michael 1633 - Lachnit, Manfred 1565

½

5 Jahraus, Marlis 1574 - Schrader, Rolf 1310

0-1

6 Hayen, Andre 1542 - Bischoff, Robby 1333

1-0

7 Rensch, Peter 1462 - Bräutigam, Jürgen 1354

0-1

8     -    

- -

Achter Spieltag: Tabelle

Rang Mannschaft Spiele Punkte Brettpkt. BW DWZ-Schnitt
1 SC Untergrombach III 8 14:2 42½ 205 1642
2 SK Ettlingen IV 8 12:4 38 155½ 1499
3 SF Forst III 8 11:5 37 159 1462
4 SC Waldbronn II (A) 8 10:6 34½ 156½ 1518
5 SC uBu Karlsruhe II 8 9:7 32 142½ 1430
6 SF Hambrücken 7 7:7 29 136½ 1439
7 SK Sulzfeld 8 5:11 33 141 1492
8 SV Pfinztal II (A) 7 4:10 19½ 99 1455
9 SF Neureut III (N) 8 3:13 26 127 1409
10 SC Karlsdorf II 8 3:13 20½ 80½ 1381

Spielbericht

Nach einem Jahr und vier Monaten, einer sehr langen schachlosen Zeit und einem turbulenten BSV-Kongress, konnte die Saison 2019/20/21 nun endlich fortgesetzt werden. In der Kreisklasse A empfing Spitzenreiter Untergrombach den vermeintlichen Underdog ubu Karlsruhe II. Die Spielmoral war angesichts der Rahmenbedingungen (Pandemie und enstprechendes Hygienekonzept) auf beiden Seiten gut und nur das achte Brett wurde freigelassen. Untergrombach wollte mit einem Sieg den Meistertitel in der A-Klasse in trockene Tücher packen. Aber einige Untergrombacher SpielerInnen mussten erkennen, dass es ein Unterschied ist, ob man vor dem Bildschirm Online-Schach spielt oder am Brett real mit langer Bedenkzeit. Bereits früh geriet der SCU durch Niederlagen von Emir Mesic und Marlis Jahraus in Rückstand. Marlis Jahraus kam mit der Bird-Eröffnung des Gegners zunächst gut zurecht, im Mittelspiel verlor sie angesichts relativ unbekannter Stellungstypen die Übersicht und musste etwas Material geben. nach gutem gegnerischen Spiel bekam sie auch keine Chance mehr, sich in die Partie zurückzukämpfen. Einen ganz sicheren und schön herausgespielten Sieg sicherte Jugendspieler Andre Hayen zum 1:2.

Am Spitzenbrett brachte Kay Hayen nach eigener Aussage seine "schlechteste Partie seit langem" aufs Brett, definitiv auch eine Folge der langen Abstinenz vom echten Schach am Brett! Er ließ etliche Chancen ungenutzt liegen und musste sich am Ende ins Remis fügen, man muss aber auch erwähnen, dass sein Gegner eine sehr gute Leistung abgeliefert hat.


Spitzenbrett Kay Hayen hatte mit den Auswirkungen von Online-Schach zu kämpfen...

Bei Michael Hayen an Brett 4 kam es zu einem Endspiel mit Springer und 2 Bauern gegen Springer und Bauer. Michael eroberte noch den letzten gegnerischen Bauern. Leider war einer seiner beiden Bauern ein Randbauer und Michael fand keinen Gewinnweg, so blieb es beim Remis.


Michael Hayen (rechst suchte lange vergeblich den Gewinnweg im Endspits)

Während bei Mannschaftsführer Bernard Kling es die ganze Zeit über so aussah, als ob er den Punkt würde holen können, lag es nun an Peter Rensch am siebten Brett, über das Ergebnis des Mannschaftskampfes zu enstcheiden. An seinem Brett wurde mit ganz offenem Visier gekämpft, während Peter mit allen verfügbaren Mitteln an den gegnerischen König gelangen wollte, hatte sein Gegner die Umwandlung eines Freibauern zum Ziel. Peter fand eine interessante Opfervariante, die nach Meinung der Kiebitze siegbringend war, in der Abwicklung übersah er jedoch leider eine gegnerische Figur und sprang in der Folge erregt auf und raufte sich die Haare. Emotionen pur! Leider ging die Partie dann zu Ungunsten des SCU aus.


Peter Rensch sucht scharfe Abwicklungen und den direkten Weg zum gegnerischen König.

Mannschaftsführer Bernhard Kling gelang es, mit seinem Sieg den Endstand von 3:4 zu verbessern.


Mannschaftsführer Bernhard Kling punktet munter weiter und behält mit 7 aus 7 seine weiße Weste. Nur Jugendspieler Andre Hayen war mit 8 aus 8 noch besser!

ubu Karlsruhe II gelingt eine echte Überraschung in Untergrombach und der SCU III muss am letzten Spieltag nochmal alles in die Waagschale werfen, um die Meisterschaft nicht mehr zu riskieren.