Zum Kommentieren von Nachrichtenbeiträgen klicken Sie bitte auf deren Überschrift.

Zum 2. Joß-Fritz-Jugendopen anmelden

Kreisklasse A: SCU III löst Aufgabe und bleibt auf Aufstiegskurs


Untergrombach zu Gast in bei Karlsdorfs Reserve

Der SCU III hatte am siebten Spieltag den stark abstiegsbedrohten SC Karlsdorf II zum Gegner. Der Tabellenzweite Untergrombach wurde von Beginn an in der Begegnung im ehemaligen Kleintierzüchterverein Karlsdorf seiner Favoritenrolle gerecht. Alexander Wachter überspielte seinen Gegner komplett und dieser warf bereits nach etwas über einer Stunde das Handtuch. Nur Minuten darauf musste Andre Wachter aufgeben, ihm war ein Turm abhanden gekommen. Die Wachters waren gerade am Packen, da vermeldete Luca Toth das schnelle Ende in einer ungleichen Begegnung: der Zehnjährigen brauchte gerade mal 14 Züge für den Sieg. Zu diesem Zeitpunkt hatte Marlis Jahraus bereits ebenfalls einen ganzen Turm mehr und konnte den Rest der Partie genießen, die dann aber Punkt 11 Uhr, also nach zwei Stunden beendet war. Mit der 1:3-Führung im Rücken, einer Gewinnstellung am Brett von Kapitän Bernhard Kling und völlig ausgeglichener Stellung bei Britta Mangei bat Spitzenbrett Ralf Toth seinen Mannschaftsführer um das OK zum Remisangebot. Dieses kam, aber das Angebot wurde abgelehnt. Die eigentliche Entscheidung konnte dann Britta Mangei herbeiführen, deren Gegner bei der Abwicklung vom Turm- ins Bauernendspiel ein fataler Fehler unterlaufen war. Britta Mangei ließ sich diese Chance nicht entgehen. Nach über drei Stunden Spielzeit musste Marc Toth, der lange die Partie gegen seinen 1800er Gegner ausgeglichen halten konnte, nach einem einzigen Fehler im Schwerfigurenendspiel aufgeben. Trotzdem eine gute Leistung des jungen Untergrombachers. Die Partie am Spitzenbrett war nach wie vor ausgeglichen und hatte die Remisbreite nie verlassen. Unter dem Druck, siegen zu müssen, unterlief dem Karlsdorfer dann ein Einsteller, der die Partie umgehend beendete. Bernhard Kling, konnte von Beginn an mit seiner königsindischen Verteidigung in Vorteil kommen und diesen beständig ausbauen. Ihm blieb es überlassen, den Schlußpunkt zum hochverdienten 2:6-Auswärtssieg zu setzen.

In der Tabelle bleibt Untergrombach auf den zweiten Rang, uBu II gewann und bleibt dem SCU III auf den Fersen. Hambrücken hingegen patzte und verabschiedet sich aus dem Aufstiegsrennen. Untergrombach hat noch ein schweres Heimspiel gegen Ettlingen vor der Brust und muss am letzten Spieltag gegen den bereits abgestiegenen, aber diesmal immerhin vollzählig angetretenen SK Durlach II spielen.

von Ralf Toth

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben