Zum Kommentieren von Nachrichtenbeiträgen klicken Sie bitte auf deren Überschrift.

ANMELDUNG zum 37. OPEN UNTERGROMBACH 2020

SCU IV und SCU V mit hohen Niederlagen in Neureut


SCU V im Auswärtskampf gegen Neureut VII: Links Enno Mandel, Mitte Jonathan Wenzel, Rechts: Anna Richter. Foto: Dorothea Richter.

Bedingt durch etliche Ausfälle in der zweiten Mannschaft musste die vierte Mannschaft des SC Untergrombach stark ersatzgeschwächt in Neureut bei deren vierten Mannschaft antreten. Neureut IV ist hoher Meisterschaftsfavorit in der B-Klasse und stellte wie auch an den beiden ersten Spieltagen stark auf. SCU IV ohne B. Mangei, Richter, Uyar, Kopp und A. Wachter trat mit einer Notbesetzung und etlichen Spielern der fünften Mannschaft an. Entsprechend der Erwartung nach DWZ konnten nur die beiden Spitzenbretter mithalten: Während Kapitän Heiko Schleicher zu einem relativ schnellen Remis kam, spielte Alexander Wachter am Spitzenbrett noch sehr lange um den Sieg, musste sich am Ende aber mit Unentschieden begnügen. Alle anderen Bretter gingen bei hohen DWZ-Nachteilen für den SCU chancenlos verloren.

Auch die fünfte Mannschaft in der Einsteigerklasse war am dritten Spieltag gegen Neureut gepaart, hier ging es gegen deren siebte Mannschaft. Jonathan Wenzel und Enno Mandel kamen zu ihren ersten Einsätzen in den Mannschaften, Anna und Dorothea Richter zählen zur Stammbesetzung der fünften Mannschaft. Gegen starke Neureuter Jugendspieler war nichts auszurichten, alle Partien gingen an den Gastgeber.

Der SCU IV will im Januar zu Hause gegen den Tabellenletzten Bruchsal II zwei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt einfahren. Für den SCU V geht es gegen Ettlingen VI, die ihr bislang einziges Spiel ebenfalls verloren haben.

von Ralf Toth

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben