3. Mannschaft Fünfter Spieltag

Kreisklasse A Karlsruhe - Verbandsrunde 2019/2020

Absteiger aus Bezirksklasse: SV Pfinztal II
Aufsteiger aus Kreisklasse B: SF Neureut III

Mannschaftsführer: Bernhard Kling

Fünfter Spieltag: 02.02.2020

SC Waldbronn II (A)

1582 -

SC Untergrombach III

1611

2 - 6

SK Sulzfeld 1522 - SF Hambrücken 1464

4 - 4

SK Ettlingen IV 1550 - SC Karlsdorf II 1385

4½ - 3½

SF Neureut III (N) 1430 - SV Pfinztal II (A) 1516

2½ - 5½

SC uBu Karlsruhe II 1486 - SF Forst III 1425

5 - 3

Fünfter Spieltag: Einzelergebnisse

Brett

SC Waldbronn II

DWZ -

SC Untergrombach III

DWZ

Ergebnis

1 Österle, Viktor 1821 - Hayen, Kay 1773

0-1

2 Linowski, Clemens 1732 - Kling, Bernhard 1726

0-1

3 Maszewski, Mario 1555 - Noll, Michael 1708

½

4 Xu, Yilin 1551 - Burger, Andreas 1693

½

5 Reiß, Michael 1572 - Hayen, Michael 1633

0-1

6 Donkoff, Georg 1628 - Mangei, Britta 1497

1-0

7 John, Thilo 1529 - Hayen, Andre 1542

0-1

8 Obert, Bruno 1269 - Kling, Simon 1314

0-1

Fünfter Spieltag: Tabelle

Rang Mannschaft Spiele Punkte Brettpkt. BW DWZ-Schnitt
1 SC Untergrombach III 5 10:0 29½ 138 1624
2 SK Ettlingen IV 5 8:2 22½ 93½ 1515
3 SC Waldbronn II (A) 5 6:4 25 115 1517
4 SF Hambrücken 5 6:4 22 99½ 1457
5 SF Forst III 5 6:4 20 86½ 1448
6 SK Sulzfeld 5 5:5 20½ 92 1513
7 SC uBu Karlsruhe II 5 4:6 18 81 1431
8 SV Pfinztal II (A) 5 4:6 14½ 73 1468
9 SC Karlsdorf II 5 1:9 12½ 49 1382
10 SF Neureut III (N) 5 0:10 14½ 71½ 1408

Spielbericht

Am fünften Spieltag stand das Spitzenspiel in der Kreisklasse A auf dem Programm: Tabellenführer Untergrombach III musste beim SC Waldbronn II antreten. Der SCU musste Almir Zjajo und Emir Mesic ersetzen, dafür stand Michael Noll aus der zweiten Mannschaft zur Verfügung und aus der vierten Mannschaft half Nachwuchsspieler Simon Kling aus. Auf dem Papier war Untergrombach nur knapper Favorit, fuhr aber einen hohen 2:6 Auswärtssieg ein. Dies lag vor allem an vier Spielern, die bärenstarke Ergebnisse aus der laufenden Saison haben. Am ersten Brett hat Kay Hayen 4,5 aus 5 Punkte eingesammelt und seine beiden Söhne Michael Hayen (4 aus 5) und Andre Hayen (5 aus 5) ziehen voll mit. Besonders das Ergebnis von Michael Hayen ist mehr als bemerkenswert: Zählt man die acht Partien aus der Verbandsrunde 18/19 mit, kommt der Spieler auf unglaubliche 12 aus 13 (11 Siege, zwei Remis) - eine Bilanz, die im Schachbezirk Karlsruhe wohl ihresgleichen sucht. Ebenfalls bärenstark ist Mannschaftsführer Bernhard Kling, der alle vier Einsätze gewinnen konnte.

Mit solchen Spielern an Bord sind die Mannschaftskämpfe dann Selbstläufer. Diesmal hatte Michael Hayen aber eine ordentliche Portion Glück, er hatte erst eine Qualität, dann einen ganzen Turm weniger, aber stets Angriff und konkrete Mattdrohungen. Fünfeinhalb Stunden dauerte es diesmal, bis Michael Hayen dank zweier verbundener Freibauern den nächsten Sieg einfahren konnte. Vater Kay Hayen am Spitzenbrett musste sich gegen einen angriffslustigen Schwarzspieler in der königsindischen Verteidigung auseinandersetzen. In einer komplizierten Partie mit zahlreichen taktischen Motiven behielt Untergrombachs Spitzenbrett die Übersicht und setzte sich gekonnt durch. Stark herausgespielt waren auch die Siege der beiden Jugendspieler an Brett 7 und 8, Andre Hayen und Simon Kling. Michael Noll und Andreas Burger remisierten bei noch recht vollem Brett, bei Michael Noll war das Remis in beiderseitiger Zeitnot vor allem dem Verhindern von "letzten Fehlern" geschuldet. Britta Mangei erlag einem gegenrischen entfernten Freibauern. Über den Sieg von Mannschaftsführer Bernhard Kling ist leider nichts weiter überliefert.

Der SC Untergrombach führt mit 10:0 Punkten souverän die Tabelle an und kann im kommenden Spitzenspiel gegen Ettlingen IV schon einen riesigen Schritt in Richtung Aufstieg machen. Ein Platz in der Bezirksklasse würde Sinn ergeben, geht man davon aus, dass die talentierten Jugendspieler nächste Saison eine Mannschaft höher spielen, wäre die Bezirksklasse der passende Ort für die "Alten Herren" des SC Untergrombach!