3. Mannschaft Neunter Spieltag

Kreisklasse A Karlsruhe - Verbandsrunde 2019/2020/2021

Absteiger aus Bezirksklasse: SV Pfinztal II
Aufsteiger aus Kreisklasse B: SF Neureut III

Mannschaftsführer: Bernhard Kling

Neunter Spieltag: 25.07.2021*

SF Forst III

1368 -

SC Untergrombach III

1628

½ - 7½

SK Ettlingen IV   - SF Hambrücken  

+ -

SC uBu Karlsruhe II 1350 - SK Sulzfeld 1426

2½ - 5½

SF Neureut III (N)   - SC Waldbronn II (A)  

+ -

SV Pfinztal II (A)   - SC Karlsdorf II  

+ -

* Spieltag 8 und 9 wurden nach Ausbruch der Covid-19-Pandemie vom BSV auf die neuen Termine verschoben. Die Saison 2019/20 wurde somit zu einer Saison 2019/20/21.

Neunter Spieltag: Einzelergebnisse

Brett

SF Forst III

DWZ -

SC Untergrombach III

DWZ

Ergebnis

1 Bolz, Franz 1671 - Zjajo, Almir 1955

0-1

2 Baumgärtner, Jens 1583 - Hayen, Kay 1773

0-1

3 Hügel, Alfred 1508 - Kling, Bernhard 1727

0-1

4 Kröger, Michael 1355 - Hayen, Michael 1633

0-1

5 Dickgießer, Gerwin 1211 - Mangei, Britta 1497

½

6 Herrero, Elias 1174 - Hayen, Andre 1542

0-1

7 Löffler, Milan 1075 - Mangei, Karl 1274

0-1

8     -    

- -

Neunter Spieltag: Tabelle

Rang Mannschaft Spiele Punkte Brettpkt. BW DWZ-Schnitt
1 SC Untergrombach III 9 16:2 50 239½ 1640
2 SK Ettlingen IV 9 14:4 46 191½ 1499
3 SF Forst III 9 11:7 37½ 160½ 1451
4 SC Waldbronn II (A) 9 10:8 34½ 156½ 1518
5 SC uBu Karlsruhe II 9 9:9 34½ 152 1421
6 SK Sulzfeld 9 7:11 36½ 167½ 1485
7 SF Hambrücken 8 7:9 29 136½ 1439
8 SV Pfinztal II (A) 8 6:10 27½ 135 1455
9 SF Neureut III (N) 9 5:13 34 163 1409
10 SC Karlsdorf II 9 3:15 20½ 80½ 1381

Spielbericht

von Bernhard Kling

..... nach der unglücklichen Niederlage gegen uBu Karlsruhe vom letzten Spieltag, wollte man sich nicht nochmal blamieren, sondern die Meisterschaft mit einem ordentlichen Sieg gegen Forst III besiegeln.

Mit Unterstützung von Almir Zjajo an Brett 1 sollte dies auch gelingen, obwohl es zu Beginn der Begegnung auf dessen Brett, alles andere als rosig für uns aussah. Franz Bolz machte Almir kräftig Druck auf dem Königsflügel und ich dachte schon, das geht nicht gut für uns aus.

Den Einpunktevorsprung, Forst konnte die kurzfristigen Absage eines Spielers nicht mehr kompensieren und ist an diesem Sonntagmorgen nur zu siebt angetreten, konnte Michael Hayen schon sehr bald mit Materialvorteil und starker Stellung zu einem 2:0 ausbauen. Michael hat in dieser sich über zwei Jahre hinziehende Saison, noch keine Partie verloren und muss sich mit 7 aus 9 möglichen Punkten wirklich nicht verstecken. Aber sein Bruder Andre, dieser hat sich gerade für die Deutsche Jugendmeisterschaft qualifiziert, an der Stelle nochmals herzliche Gratulation hierzu, raubt ihm etwas die Show. Mit seinem Sieg heute, dabei ließ er seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance, erspielte er sich 9 aus 9 möglichen Punkten und brachte die Mannschaft mit 3:0 in Führung.

Britta durfte mit dem Remis an Brett 6 den notwendigen halben Punkt beitragen, welcher für den Gewinn Meisterschaft in der Kreisklasse A noch gefehlt hatte. Nach aus meiner Sicht schlechteren Stellung für Britta, fand ihr Gegner aber nicht die richtigen Mittel um den Vorteil zu nutzen. Nach Läufertausch sah dieser nur noch eine Zugwiederholungsfolge. Das Remisangebot konnte Britta getrost annehmen und damit auch für sich die Saison mit einem 50% Score beenden.

Und nun zu meiner Partie: Um den hohen Druck zu entschärfen, welchen ich im Zentrum aufgebaut hatte, versuchte mein Gegner durch Abtausch meines dominanten Läufers auf der langen Diagonalen sich seiner Probleme zu entledigen. Das war aber ein Fehler, da sein Läufer dadurch die Kontrolle über das wichtige Feld e7 aufgab, dessen Bewachung für die Partie unabdingbar war. Die dann folgende Springergabel führte sofort zu unausweichlichen Aufgabe meines Gegners. Mit 8 aus 8 Punkten, in der zweiten Runde der Saison konnte ich leider nicht teilnehmen, feiere ich damit einen lange nicht dagewesenen Erfolg. Möglicherweise hat meine augenblickliche Spielstärke auch etwas mit dem guten Jugendtraining zu tun, bei dem ich manchmal meinen Kindern über die Schulter schaue. Ein Dankeschön dafür an unsere Trainer von denen ich sicherlich indirekt profitiere.

Nun zurück zum Spitzenbrett. Irgendwie hatte es Almir geschafft, durch einen Angriff auf dem Damenflügel, die Stellung, er war schon arg in Bedrängnis auf dem Königsflügel gewesen, auszugleichen. Wohl auch der schwindenden Konzentration geschuldet, schlich sich ein kleiner aber entscheidender Fehler bei Franz Bolz ein, der dann zu dessen Partienverlust führte. Almir hat seine 3 Einsätze in der Dritten somit auch alle gewonnen, herzlichen Glückwunsch.

Das Spiel an Brett 2 von Kay Hayen war eigentlich Remis. Sein Freibauer auf der C-Linie, so die spätere Analyse, hätte zum Sieg nicht gereicht. Aber auch hier war es der Springer, der durch seine Eigenschaft, dass er immer wieder mit hässlichen Gabeln drohen kann, in Kombination nachlassender Konzentration seines Gegners, zum Finalen Gewinn führte.

Als letztes im Gewinnreigen durfte Alexander, der sein Debüt in der Dritten hatte, seinen Punkt zum Endsieg von 7,5 zu 0,5 aus Sicht der Untergrombacher beitragen. Normalerweise spielt er am Spitzenbrett der Vierten Mannschaft. Durch starkes Figurenspiel im Zentrum hielt er seinen Gegner immer beschäftigt und schränkte dessen Möglichkeiten ein. Dadurch war es nur eine Frage der Zeit, dass dieser irgendwann nur noch schlechte Züge hatte und einer Springergabel (schon wieder) nicht ausweichen konnte.

Zusammenfassend kann man sagen, ein Erfolg auf der ganzen Linie. Leider führte der Ausfall vieler Begegnungen in den letzten beiden Runden zu einer Verzerrung der Endtabelle. Die Saison mit Endstand nach der 7. Rund abzubrechen wäre vermutlich aber auch nicht besser gewesen. Es ist wie es ist..... Hoffen wir auf ein bessere Saison, ohne Einschränkungen durch Covid-19 und seinen Varianten.

Aufsteiger / Absteiger

Der SC Untergrombach III und SK Ettlingen IV steigen auf in die Bezirksklasse Karlsruhe. Neuling SF Neureut III und der SC Karlsdorf II steigen ab in die Kreisklasse B,