4. Mannschaft Zweiter Spieltag

Kreisklasse B Karlsruhe - Verbandsrunde 2019/2020

Absteiger aus der Kreisklasse A: SK Odenheim
Aufsteiger aus der Kreisklasse C: SC Oberhausen-Rheinhausen, SK Ettlingen V

Mannschaftsführer: Heiko Schleicher

Zweiter Spieltag: 10.11.2019

SC Untergrombach IV

1405 -

Karlsruher SF VI

1337

5 - 3

SSV Bruchsal II 1200 - SF Neureut IV 1442

1 - 7

SK Odenheim (A) 1471 - SC Oberhausen-Rheinh. (N) 1420

5 - 3

SF Wiesental II 1392 - SF Malsch 1368

6 - 2

SK Jöhlingen II 1427 - SK Ettlingen V (N) 1207

6½ - 1½

Zweiter Spieltag: Einzelergebnisse

Brett

SC Untergrombach IV

DWZ -

Karlsruher SF VI

DWZ

Ergebnis

1 Wachter, Alexander 1625 - Landenberger, Anja 1662

½

2 Jahraus, Marlis 1598 - Schulz, Hannah 1671

1-0

3 Mangei, Britta 1499 - Chung, Simone 1368

0-1

4 Schleicher, Heiko 1485 - Haug, Mara 1486

½

5 Richter, Simon 1465 - Chung, Dana 1308

1-0

6 Uyar, Levin 1339 - Wodzinski, Kristin 1447

1-0

7 Kling, Simon 1162 - Weismann, Timon 833

1-0

8 Los, Lennard 1066 - Kiefhaber, Marlene 919

0-1

Zweiter Spieltag: Tabelle

Rang Mannschaft Spiele Punkte Brettpkt. BW DWZ-Schnitt
1 SF Neureut IV 2 4:0 13 55½ 1451
2 SK Jöhlingen II 2 4:0 12½ 57 1303
3 SF Wiesental II 2 4:0 11 38½ 1395
4 SC Untergrombach IV 2 4:0 47 1372
5 SF Malsch 2 2:2 45½ 1392
6 SK Odenheim (A) 2 2:2 27 1462
7 SC Oberhausen-Rheinh. (N) 2 0:4 24½ 1400
8 Karlsruher SF VI 2 0:4 5 25 1330
9 SK Ettlingen V (N) 2 0:4 23½ 1166
10 SSV Bruchsal II 2 0:4 3 15½ 1162

Spielbericht

von Heiko Schleicher

 Bedingt durch die günstige Personalkonstellation in den oberen Mannschaften konnte sich die Vierte am zweiten Spieltag mit zwei Verstärkungen schmücken und brachte dann am Ende auch bereits den zweiten Saisonsieg unter Dach und Fach. Gegen einen auch von der DWZ hoffungslos überforderten Gegner konnte Simon Kling seine Mannschaft schon bald in Führung bringen. Simon Richter brachte mit seinem ersten ernst zu nehmenden Angriff den Königsflügel seiner Gegnerin komplett zum Einsturz und auch die Karlsruher Mannschaftsführerin hatte dem Angriffswirbel von unserem Youngster Levin Uyar nichts entgegen zu setzen. Mit dieser 3-0 Führung konnte man dann verschmerzen, dass leider Lennart Los am 8. Brett zuviel Material bei gleichzeitigem Fehlen jedweder Kompensation einstellte und verlor. Alex Wachter hatte am Spitzenbrett einen Bauern ins Geschäft gesteckt für eine aktive Angriffsstellung, als er jedoch merkte dass der Angriff ins Stocken kam gab er die Partie mannschaftsdienlich dann remis. Brittas Stellung glich nach fünfzehn Zügen mehr einer Chess 960 – Konstellation, leider hatte sie sich durch dieses Figurenchaos auch selbst völlig paralysiert und konnte den gegnerischen Angriffen bald nichts mehr entgegen setzen. Besser machte es Brettnachbarin Marlis, die ihre Stellung kontinuierlich verbesserte und auch einen Bauern gewann, als im Endspiel noch ein Zweiter hinzukam war das Gefecht zu ihren und unseren Gunsten entschieden. Nach einigen zu passiven und zu planlosen Zügen seiner Gegnerin hatte Heiko eine einfach gewonnene Stellung auf dem Brett, wie die nachträgliche Heimanalyse offenbarte. Leider versäumte er es aber auf dem Brett einmal mehr den Sack zu zu machen und eröffnete der Gegnerin den einzigen Weg um noch ins Remis entwischen zu können.