2. Mannschaft

Landesliga Nord 2 - Verbandsrunde 2016/2017

Absteiger aus Verbandsliga: SK Ettlingen II
Aufsteiger aus Bereichsliga: SV Calw, SK Durlach
Wechsel aus Landesliga Nord 1: SC Eppingen III

Mannschaftsführer: Markus Krieger

Sechster Spieltag: Tabelle

Rang Mannschaft Spiele Punkte Brettpunkte BW DWZ-Schnitt
1 SK Birkenfeld 6 10:2 27½ 110½ 1929
2 SK Durlach (N) 6 10:2 27 124½ 1923
3 SK Ettlingen (A) 6 8:4 28½ 119 1999
4 SC Mühlacker 6 8:4 28 128 1916
5 SF Neureut 6 6:6 24 113½ 1920
6 SC Waldbronn 6 5:7 23 102½ 1898
7 Slavija Karlsruhe 6 4:8 18½ 91½ 1850
8 SC Eppingen III 6 3:9 23 88 1962
9 SV Calw (N) 6 3:9 21 101 1900
10 SC Untergrombach II 6 3:9 19½ 101½ 1869

Die Aufstiegsregeln am Ende der Saison: Der Meister steigt auf in die Verbandsliga. Kommen lediglich 2 oder 3 Absteiger aus der Verbandsliga in die beiden Landesligastaffeln, steigt auch der Zweitplatzierte auf.

Die Abstiegsregeln am Ende der Saison sind kompliziert: Bei 2 Absteigern aus der Verbandsliga, gibt es in 3 Absteiger je Staffel, wenn 8 Aufsteiger aus den Bereichsligen kommen, bzw. 2 Absteiger je Staffel, wenn 4 Aufsteiger aus den Bereichsligen kommen. Bei 3 Verbandsligaabsteigern kommt es auf die Anzahl der Aufsteiger an, bei 2 Aufsteigern gibt es 5 Absteiger aus beiden Staffeln, also ein Relegationsspiel. Sind es hingegen 4 Aufsteiger, gibt es 3 Absteiger aus beiden Staffeln mit Relegation. Bei vier Verbandsligaabsteigern steigen je 3 Teams aus jeder Landesliga ab. Bei 5 Verbandsligaabsteigern steigen 7 Mannschaften aus beiden Staffeln ab, bei Relegationsspiel. Im Extremfall kann es also sogar noch den Siebtplatzierten einer Staffel treffen. 

Mannschaftsübersicht

Rg Mannschaft DWZ-Schnitt
letzte Saison
DWZ-Schnitt
erste 8
DWZ-Schnitt
erste 16
Platz
letzte Saison
1 SK Ettlingen II (A) 2019 2093 2093 VL 8
2 SC Mühlacker 1929 1955 1379 LL 2
3 SF Neureut 1901 1938 1800 LL 3
4 SC Untergrombach II 1877 2181 1992 LL 4
5 SC Waldbronn 1924 1980 1861 LL 5
6 SC Eppingen III 1954 2030 1972 LL 6
7 Slavjia Karlsruhe 1844 1977 1764 LL 6
8 SF Birkenfeld 1930 1940 1849 LL 7
9 SV Calw (N) 1894 1965 1810 BerL 1
10 SK Durlach (N) 1929 1994 1863 BerL 1

Hinweis zur Mannschaftsübersicht und den Kadern: Stand 7.10.2016 (DWZ). Offensichtliche Strohleute aus den Ranglisten wurden weggelassen (zumeist inaktiv seit mehreren Jahren).

Ausblick auf die Saison

Nachdem Ettlingen II sein einjähriges Verbandsliga-Abenteuer beendet hat, ist die Mannschaft erneut Topkandidat auf den Aufstieg. Die Ettlinger haben sich nicht verschlechtert und in der vergangenen Saison kontinuierlich 2000er Aufstellungen an die Bretter gebracht. Damit stehen die Ettlinger natürlich auch automatisch unter dem Druck, aufsteigen zu müssen.

Neu in der Landesliga Nord 2 ist die dritte Mannschaft des SC Eppingen, die stark aufstellen kann, was natürlich von den in der zweiten Liga bei Eppingen antretenden Legionären abhängt. Aber auch in schwächerer Aufstellung sollten die Eppinger keine Probleme mit dem Abstieg bekommen. Untergrombach II kann potentiell die stärkste Mannschaft an die Bretter bringen, aber auch hier hängt es von der Aufstellung der Zweitliga-Legionäre ab. Kein Gegner kann sich sicher sein, wie Untergrombach aufstellen wird. Zwischen Verbandsliga- und Bezirksliganiveau ist alles möglich. Im besten Fall hat der SCU II fünf Titelträger im Aufgebot. 

Für die gesicherten Mittelfeldplätze sind die weiteren Kandidaten Waldbronn, Birkenfeld, Durlach und Mühlacker, wobei bei Mühlacker vorausgesetzt wird, dass sie wieder genau so kompakt aufstellen, wie in der vergangenen Saison. Fallen bei Mühlacker einmal Spieler aus, wird es für diese Mannschaft schwer, an den hinteren Brettern zu kompensieren. Aufsteiger Durlach hat mit dem finnischen Altmeister GM Westerinen stets ein Ass im Ärmel, aber auch ohne den Titelträger sollten die Markgräfler den Klassenerhalt realisieren können. 

Neben all den Mittelfeldkandidaten stehen im Abstiegskampf besonders im Fokus die SF Neureut, Slavija Karlsruhe und Aufsteiger Calw. Wobei die Abstände zwischen allen Mannschaften gering sind, die Landesliga präsentiert sich - mit Ausnahme des SK Ettlingen II - in der Saison 16/17 als äußerst ausgeglichen. Der Abstieg kann im Grunde jede der neun anderen Mannschaften treffen und retten werden sich die Teams mit der besten Antrittsmoral und dem größten Kampfgeist. 

Auftrag: Klassenerhalt. Der SCU II muss in den entscheidenden Spielen die Punkte gegen den Abstieg einsammeln und das ist durchaus im Bereich des Machbaren.