Zum Kommentieren von Nachrichtenbeiträgen klicken Sie bitte auf deren Überschrift.

Aktuelles

Untergrombach unterliegt den KSF in der Oberliga


Ungewohnte Platzverhältnisse: Oberligakampf Karlsruher SF gegen Untergrombach

Am zweiten Spieltag der Oberliga Baden unterlag der SC Untergrombach knapp mit 3,5:4,5 gegen die Karlsruher Schachfreunde. Erneut gewann lediglich FM Dr. Joachim Sieglen. Untergrombach haderte mit seiner Chancenverwertung und dem kurzfristigen Ausfall von IM Borya Ider.

Zum Bericht

Untergrombacher Teams unterliegen am ersten Spieltag der Verbandsrunde

Der SCU II kam in Bruchsal unter die Räder

Am ersten Spieltag der Verbandsrunde unterlag der SCU II verdient mit 1,5 : 6,5 beim SSV Bruchsal. Luca Toth (Sieg) und Andre Hayen (Remis) sammelten die Untergrombacher Punkte ein. Die dritte Mannschaft unterlag zu Hause 3:5 gegen Aufsteiger Rheinstetten und die vierte Mannschaft verlor ebenfalls zu Hause mit 1:3 gegen den SK Jöhlingen. Die fünfte Mannschaft gewann kampflos aufgrund einer Spielabsage des Gegners Waldbronn III.

Oberliga: Untergrombach punktet in Buchen

Gewann mit Schwarz: FM Dr. Joachim Sieglen

In der Oberliga Baden musste der SC Untergrombach bei der BG Buchen antreten, gegen diese Mannschaft gingen die drei letzten Oberligabegegnungen alle verlorenen. Man entschied sich für eine konkurrenzfähige Aufstellung ohne gleich aus vollen Rohren zu schießen; auf dem Papier war der Gastgeber Favorit. Nach einem frühen Rückstand konnte FM Dr. Joachim Sieglen ausgleichen, in einem nervenzerreißenden Finish sicherte FM Thomas Raupp den 4:4 Endstand und einen Extrapunkt für Untergrombach im Kampf um den Klassenerhalt.

Zum Bericht

Saisonrückblick Kreisklasse B und Einsteigerklasse

Wie erwartet war die Saison 21/22 in der vierten Mannschaft des SC Untergrombach geprägt von einer enorm hohen Fluktuation an Spielern, was vor allem durch gegnerische Spielabsagen in den vorderen Mannschaften bedingt war. Konstanten waren Mannschaftsführer Heiko Schleicher (6 Einsätze), Peter Rensch (5 Einsätze) und Britta Mangei (4 Einsätze). Der Klassenerhalt wurde knapp erreicht, dennoch zieht der Verein aufgrund Personalmangel die Mannschaft in die C-Klasse zurück, wo mit Vierer-Teams gespielt werden kann.

In der Einsteigerklasse sollen junge Talente und neu eingestiegene Erwachsene an Schach-Mannschaftskämpfe herangeführt werden. Dies gelang sehr gut, von den eingesetzten Spielern ragten Jonathan Wenzel, Timo und Levin Wettstein, Marek Tritschler und Lukas Butterer heraus. Folgerichtig werden diese kommende Saison "eine Etage höher" in der vierten Mannschaft für Untergrombach um Punkte kämpfen.

Jahreshauptversammlung bestätigt Vorstand

Auf der Jahreshauptversammlung am 15.09.2022 standen wie in jedem Jahr Neuwahlen an. Nach den einzelnen Berichten der Vorstandsmitglieder und der anschließenden Aussprache bestätigten die anwesenden Mitglieder jeweils einstimmig, bzw. teilweise mit Enthaltung der gewählten Person den amtierenden Vorstand. Neu im Vorstand ist als Turnierleiter Timo Wettstein. Die Mitgliederversammlung billigte ebenfalls die Erhöhung der Jahresbeiträge. Alexander Wachter wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft zum Ehrenmitglied ernannt, er ließ seine lange Schachkarriere mit etlichen interessanten und amüsanten Anekdoten noch einmal aufleben. Nach einigen Terminfestlegungen (unter anderem die Großmeister-Weinprobe mit IM Heinz Fuchs am 4.11.) schloß der alte und neue Vorsitzende Heiko Schleicher die harmonisch verlaufende Jahreshauptversammlung gegen 22:00 Uhr.

Rangliste 2022/23

Die für die Mannschaftswettbewerbe verbindilche Verbandsrangliste des SC Untergrombach für die Saison 2022/23 umfasst mit der ersten Nachmeldung wie auch im Vorjahr 57 SpielerInnen. Die größten Sprünge haben die beiden Jugendtalente Pascal Nied (17 auf 6) und Levin Uyar (29 auf 19) gemacht. Pascal Nied ist nun zum Stammspieler an den Spitzenbrettern der Oberligamannschaft aufgerückt, Levin Uyar wird an den Spitzenbrettern der Landesligamannschaft zu finden sein. Nicht mehr auf der Rangliste steht IM Muhammed Boric, der zurück zum SV Hofheim gewechselt ist. Neu auf der Rangliste ist unter anderen Klaus Häfner, der die zweite Mannschaft unterstützen wird.

Jugendabteilung stellt sich neu auf

Unter der Führung von Jugendleiter Ralf Toth musste die Jugendabteilung des SC Untergrombach den Weggang des langjährigen Chefcoaches Stefan Doll und des B-Kader-Trainers Kay Hayen kompensieren. Für die kommende Saison 22/23 wird der A-Kader der Jugend von Untergrombacher Oberligaspielern, darunter drei  FIDE-Meistern trainiert. Die B- und C-Kader erhalten neben einem Gruppentraining auch Einzeltraining durch starke Jugendspieler und motivierte erwachsene Trainer. Der C-Kader wird wie bisher vom Jugendleiter trainiert. Dadurch gelingt dem SC Untergrombach die enge Verzahnung von erster Mannschaft und talentierten Jugendspielern. Dieses Erfolgsmodell trägt in der neuen Saison Früchte: Top-Jugendspieler Pascal Nied wird sich an den vorderen Oberliga-Bretten diversen Meisterspielern entgegenstellen und die zweite Mannschaft besteht hauptsächlich aus weiteren talentierten Jugendspielern des Vereins.

Jugendtraining
Ausbilder
Kader
Kaderspieler des Verbands

Saisonrückblick Bezirksklasse: SCU III setzt sich fest

Am letzten Spieltag sicherte das Spitzenbrett Almir Zjajo mit Schwarz den Sieg.

Nach dem Aufsteig in die Bezirksklasse Karlsruhe hatte der SCU III den Auftrag, die Klasse zu halten. Dies gelang bravourös, jedoch unter Mithilfe der Gegner in höherklassigen Manschaften. Am Ende der Saison belegte der Aufsteiger den dritten Rang und platzierte sich knapp hinter den Aufstiegsrängen. Grundlage hierfür war eine Siegserie vom dritten bis sechsten Spieltag in der durch Corona ordentlich durcheinander gewirbelten Liga. Am letzten Spieltag zeigte der Aufsteiger noch einmal seine Zähne und besiegte den starken langjährigen Bezirksligisten Post Südstadt Karlsruhe.

Zur Saisonanalyse SCU III

Saisonrückblick Bereichsliga: SCU II feiert Rückkehr in die Landesliga

Wurde Top-Scorer und integraler Bestandteil der zweiten Mannschaft: Top-Talent Levin Uyar, hier mit Schwarz gegen den SK Durlach

Untergrombachs zweite Mannschaft hatte im dritten Jahr in der Bereichsliga von Beginn an das Ziel, mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben. Dieses Ziel wurde dank zweier Spielabsagen und starken eigenen Leistungen klar übertroffen: Der SCU II steigt als Meister der Bereichsliga Nord (Staffel 3) auf in die Landesliga Nord und feiert nach drei Jahren die Rückkehr in die fünfthöchste deutsche Spielklasse. Schlüsselspiele waren das Unentschieden gegen den Meisterschaftsfavoriten SK Durlach und der Sieg gegen Eppingen III. Angeführt vom starken Spitzenbrett Markus Krieger (4 aus 4), setzte sich die Mannschaft souverän durch und konnte sogar eine Niederlage am letzten Spieltag gegen Wiesental verschmerzen. Von den talentierten Jugendspielern stach Levin Uyar mit 5 aus 5 heraus.

Zur Saisonanalyse SCU II

Saisonrückblick Oberliga: Untergrombach hält im Endspurt die Klasse


Konnte am Ende einer nervenaufreibenden Saison zufrieden mit dem erreichten Ziel sein: Mannschaftsführer IM Heinz Fuchs

Am letzten Doppelspieltag einer chaotischen Saison konnte der SC Untergrombach erstmals seine Wunschaufstellung bringen und gewann souverän die beiden Heimspiele gegen den SK Ettlingen und die Karlsruher Schachfreunde. Die Spielberichte sind hinter den Links nachgereicht. Trotz allen Widrigkeiten (Umplanung der Termine wegen Corona, Ausfall diverser Spitzenkräfte) gelang so der angestrebte Klassenerhalt. Die Gründe für den Verlauf der Saison analysieren wir in unserem Saisonrückblick. Die besten Spieler der Saison waren GM Davor Rogic mit sensationellen 6 aus 7 und Pascal Nied mit 5,5 aus 6, sowie erneut FM Thomas Raupp mit 7 aus 9 (Einzelergebnisse Spieler).