Zum Kommentieren von Nachrichtenbeiträgen klicken Sie bitte auf deren Überschrift.

ANMELDUNG zum 37. OPEN UNTERGROMBACH 2020

Aktuelles

Oberliga: Untergrombach unterliegt knapp der OSG Baden-Baden III

Am dritten Spieltag der Oberliga Baden musste der SC Untergrombach zur dritten Garde der OSG Baden-Baden reisen, die als Tabellenführer nach zwei überzeugenden Siegen zu den Meisterschaftsfavoriten gezählt werden müssen. Baden-Baden trat vorne mit den beiden GM Milov und Schlosser an, Untergrombach brachte GM Davor Rogic an Brett 1. FM Thomas Raupp war wieder ins Team gerückt, Baden-Baden überraschte an den hinteren Brettern mit den Wu-Zwillingen.

Weiterlesen …

Kreisklasse B: Verstärkte vierte Mannschaft schlägt KSF-Frauenteam

von Heiko Schleicher

 Bedingt durch die günstige Personalkonstellation in den oberen Mannschaften konnte sich die Vierte am zweiten Spieltag mit zwei Verstärkungen schmücken und brachte dann am Ende auch bereits den zweiten Saisonsieg unter Dach und Fach. Gegen einen auch von der DWZ hoffungslos überforderten Gegner konnte Simon Kling seine Mannschaft schon bald in Führung bringen. Simon Richter brachte mit seinem ersten ernst zu nehmenden Angriff den Königsflügel seiner Gegnerin komplett zum Einsturz und auch die Karlsruher Mannschaftsführerin hatte dem Angriffswirbel von unserem Youngster Levin Uyar nichts entgegen zu setzen. Mit dieser 3-0 Führung konnte man dann verschmerzen, dass leider Lennart Los am 8. Brett zuviel Material bei gleichzeitigem Fehlen jedweder Kompensation einstellte und verlor. Alex Wachter hatte am Spitzenbrett einen Bauern ins Geschäft gesteckt für eine aktive Angriffsstellung, als er jedoch merkte dass der Angriff ins Stocken kam gab er die Partie mannschaftsdienlich dann remis. Brittas Stellung glich nach fünfzehn Zügen mehr einer Chess 960 – Konstellation, leider hatte sie sich durch dieses Figurenchaos auch selbst völlig paralysiert und konnte den gegnerischen Angriffen bald nichts mehr entgegen setzen. Besser machte es Brettnachbarin Marlis, die ihre Stellung kontinuierlich verbesserte und auch einen Bauern gewann, als im Endspiel noch ein Zweiter hinzukam war das Gefecht zu ihren und unseren Gunsten entschieden. Nach einigen zu passiven und zu planlosen Zügen seiner Gegnerin hatte Heiko eine einfach gewonnene Stellung auf dem Brett, wie die nachträgliche Heimanalyse offenbarte. Leider versäumte er es aber auf dem Brett einmal mehr den Sack zu zu machen und eröffnete der Gegnerin den einzigen Weg um noch ins Remis entwischen zu können.

Eilmeldung: Oberliga und Bezirksjugendeinzelmeisterschaften

Bitter für den SC Untergrombach: Die Oberligamannschaft verliert mit dem knappsten aller möglichen Ergebnisse 3,5:4,5 in Baden-Baden bei deren dritter Mannschaft. FM Kountz, FM Schneider und FM Wiechert gewinnen, FM Dr. Sieglen mit Remis. Bericht folgt.

Mehr Hoffnung macht die Jugendabteilung des SCU, die an diesem Wochenende auf den Jugendeinzelmeisterschaften des Schachbezirks Karlsruhe mit Ausnahme der U8 in allen Altersklassen gewinnen. Den Auftakt machte bereits gestern Markus Krieger (2077) mit dem Sieg in der offenen Bezirkseinzelmeisterschaft. Heute folgte dann Levin Uyar (1339) der glatt mit 7 aus 7 durchmarschierte und hochverdient Einzelmeister U10 wurde. In der U12 spielte Luca Toth (1573) außer Konkurrenz, da er als Kaderspieler vorqualifiziert war für die Badischen Einzelmeisterschaften. Er remisierte nur glücklich mit dem anderen Kaderspieler Tim Uhlmann und gewann die anderen Partien, mit 6,5 aus 7 wurde er Einzelmeister U12. In der U14 wurde ein Stechen nötig, nachdem in der letzten Runde Andre Hayen (1565) die Chance auf den Gesamtsieg in einem gewonnenen Schwerfigurenendspiel zum Remis verwandelte. Im Stechen blieb Hayen dann nervenstark und siegte mit 2 aus 3 vor T. Hoffmann (KSF), L. Liu (KSF) und S. Amann (Ettlingen). Andre Hayen wurde erstmals Bezirkseinzelmeister. Auch die U16 ging im Stechen an den SCU: Nachdem überraschend doch noch Pascal Nied (1791) nachgemeldet hatte, war er gleich Setzlistenerster, hatte aber starke Gegenwehr in Form von Erik Eberhart (Bruchsal), gegen den er ein Remis abgeben musste. Beide Spieler gewannen ihre anderen Partien, im Stechen setzte sich dann der Untergrombacher Favorit mit 1,5:0,5 durch. Dieser große Erfolg in allen Klassen ist für den SC Untergrombach nicht unverdient, profitiert aber von der zeitgleichen Ansetzung der Bezirksmeisterschaft mit der Jugendbundesliga Süd, wohin der Stadtrivale Karlsruher SF zahlreiche spielstarke Spieler abgestellt hatte. Alle Untergrombacher Bezirksmeister sind qualifiziert für die Badischen Einzelmeisterschaften in ihrer Altersklasse. Bericht folgt!

Oberliga und Bezirksjugendeinzelmeisterschaften

Am Sonntag muss der Schachclub Untergrombach beim Deutschen Rekordmeister OSG Baden-Baden antreten gegen deren dritte (!) Garde, die in der Oberliga Baden vom ersten Tabellenplatz grüßt, aber nicht aufstiegsberechtigt ist. Die Kurstädter werden sich nur ungern an den fünften Spieltag der vergangenen Saison erinnern wollen, damals siegte der SCU entgegen aller Erwartungen nach Siegen von FM Kountz, FM Raupp und Weiler mit IM Fuchs an Brett 1 am Ende mit 3:5. Ähnliches gelang am ersten Spieltag der Zweitligasaison 15/16, auch damals war es ein sensationelles 3:5 entgegen jeglicher (ELO-)Erwartung. Veaceslav Cofman siegte in einer starken Partie gegen IM Kachiani-Gersinska. Damals im Team an Brett 8 (mit Remis): Markus Krieger. Ebenjener Krieger gewinnt am 16.11.19 in Zeutern mit 2,5 aus 3 nach Blitzentscheid die offene Bezirks- und U25-Meisterschaft im Schachbezirk Karlsruhe. In der U8 landet Jonathan Wenzel vom SCU mit 3,5 Punkten auf dem Treppchen. In der U10 hat Favorit Levin Uyar die maximale Ausbeute und auch seinen einzigen ernsthaften Konkurrenten besiegt, in einer Partie jedoch mit mehr Glück als Verstand gewonnen und muss sich morgen in den verbliebenen drei Partien noch einmal voll konzentrieren, bevor er seine Anstrengungen krönen und das Ticket zur Badischen U10-Meisterschaft lösen kann. In der U12 ist Luca Toth bereits vorqualifiziert, ebenso wie der andere Kaderspieler im Feld Tim Uhlmann (Neureut), mit dem Luca heute nach Start mit 3 aus 3 in einem verrückten Duell remisierte. In der U14 verloren die beiden DWZ-Favoriten Marc Toth und Andre Hayen beide gegen Leon Liu (KSF) und liegen mit 2 aus 3 in Lauerstellung. Liu mit 3 aus 3 und Alexander Hoffmann (KSF) mit ebenfalls 2 aus 3. In der U16 hat Pascal Nied gute Chancen auf den Turniersieg, stand am Abend mit Schwarz sehr gut bis auf Gewinn gegen Erik Eberhardt vom SSV Bruchsal.

Zur Oberliga gibt es morgen keinen Liveticker, weil das Jugendturnier im Fokus steht. Berichte dann in Kürze wie gewohnt auf dieser Webseite.

Einsteigerklasse: SCU V verliert knapp gegen KSF IX


Damenüberschuß: Der SCU V mit Frauenpower

Zum Auftakt der Einsteigerklasse empfing der SCU V die neunte Mannschaft der Karlsruher SF. Raphael Rössler hatte am ersten Brett einen rund 400 DWZ stärkeren Gegner - keine Chance für den jungen Untergrombacher. Dafür punkteten Hannah Kling und Anna Richter in ihrem ersten Einsatz für den Schach-Club Untergrombach: Beide holten je einen Sieg und ein Remis. Damit belohnen sich die beiden für ihre zuletzt starken Trainings- und Turnierleistungen. Dorothea Richter am vierten Brett musste leider beide Partien verloren geben. Am nächsten Spieltag geht es nach Neureut gegen deren siebte Mannschaft, die beide Auftaktmatches gewinnen konnte.

Bereichsliga: Enttäuschende Leistung bei knappem Erfolg in Zeutern

von Markus Krieger

Am zweiten Spieltag der Bereichsliga-Saison sind wir von der zweiten Mannschaft des SCU in Zeutern angetreten. Nach dem 4:4 zum Auftakt gegen Wiesental machten wir uns auf, um den ersten Saisonsieg einzufahren. Mit sehr spielstarker Unterstützung von oben (Thomas und Dan) gingen wir als klarer Favorit in den Mannschaftskampf, die Erwartung lag bei 6,5 zu 1,5.

Weiterlesen …

Kreisklasse A: SCU III legt nach - hoher Auswärtssieg gegen Karlsdorf II


Jugend forsch: Der SCU III lebte von den Siegen der Jugendspieler

Nach dem Auftaktsieg zum ersten Spieltag profitierte Untergrombachs dritte Mannschaft von der hervorragenden Antrittsmoral der oberen Mannschaften. Erneut war Untergrombach DWZ-stärkstes Team der Liga. Die Mannschaft bestand im Wesentlichen aus den Schachfamilien Hayen und Toth, dazu waren Mannschaftsführer Bernhard Kling und Andreas Burger an Bord. Als klar war, dass der Gastgeber nur zu siebt antreten würde, verzichtete Bernhard Kling aufgrund der großen DWZ-Differenz an allen Brettern zugunsten des Jugendspielers Andre Hayen. Chapeau hierfür! Die Geschichte des Mannschaftskampfs ist schnell erzählt. Luca Toth profitierte von haarsträubenden gegnerischen Fehlern und fuhr als erstes die Ernte ein. Andre und Michael Hayen überspielten ihre Gegner schnell und und ohne jede Zweifel und sorgten für die nächsten Punkte. Spitzenbrett Kay Hayen nutzte die Gelegenheit mit Weiß und brach mit einem Königsangriff vernichtend ins gegnerische Lager ein. Damit war der Kampf bereits gewonnen. Marc Toth hatte schwere Arbeit zu verrichten und musste sich einem äußerst gefährlichen gegnerischen Königsangriff erwehren. Als sein Gegner zu optimistisch eine Figur ins Geschäft steckte, verteidigte Marc Toth umsichtig und der Rest war dann Technik. Andreas Burger und Ralf Toth hatten zwar deutlich DWZ-schwächere Gegner, diese wollten aber einfach keine Fehler machen und so endeten diese Begegnungen unentschieden. Der SCU III verteidigt die Tabellenführung souverän und erwatet am nächsten Spieltag zu Hause Hambrücken, die Mannschaft will natürlich nachlegen und die Gunst der Stunde nutzen. Favorit Waldbronn II unterlag überraschend gegen Forst III. Dafür sind noch Jöhlingen II und Wiesental II mit weißer Weste, aber deutlich weniger Brettpunkten als der SCU III.

"Training mit dem Meister": Endspieltraining mit FM Hans Wiechert


FM Hans Wiechert führt die Teilnehmer ein in die Welt der Basisendspiele

In der Serie "Training mit dem Meister" gab es a, 7.11. einen weiteren Termin mit FM Hans Wiechert - der Auftakt zu einer vierteiligen Serie mit Endspieltraining. Zunächst prüfte der Meister sein Publikum mit einigen scheinbar trivialen Bauernendspielen. Dabei ging ers darum, sich konkretes Wissen anzueignen über Stellungen die man einfach kennen muss.

Weiterlesen …

OIBM: FM Dr. Sieglen und FM Wiechert mit ELO-Plus

Eines der größten deutschen Schachturniere ging am vergangenen Wochenende zu Ende: Die offenen internationalen bayrischen Meisterschaften (OIBM). Die etwas über 500 Startplätze sind regelmäßig Wochen im Voraus ausgebucht und das üppige Preisgeld lockt viele Titelträger an. In diesem starken Feld tummelten sich die drei Untergrombacher Oberligaspieler FM Thomas Raupp, FM Dr. Joachim Sieglen und FM Hans Wiechert. Das beste Ergebnis erzielte FM Dr. Joachim Sieglen mit 6 aus 9 und Gesamtrang 37 (von 505). Dieses Ergebnis bedeutet für ihn ein ELO-Plus von rund 19 Punkten, womit er wieder über die 2200 kommen wird. FM Thomas Raupp lag mit 5,5 aus 9 (Rang 57) genau im Rahmen der Erwartungen. FM Hans Wiechert kam ebenfalls auf 5,5 Punkte, sein Remis in der Schlussrunde gegen Neu-IM Adrian Gschnitzer sicherte Wiechert ein ELO-Plus von 12,4 Punkten, damit könnte er genau auf 2200 kommen. Insgesamt ein sehr erfolgreiches Turnier für alle drei Spieler.  Der SCU gratuliert! Endstand

Eppingen Jugendopen: Levin Uyar marschiert, Simon Kling überrascht


Levin Uyar (links) marschierte mit sieben Siegen durch die U10, Simon Kling (U16) überraschte mit vier Punkten und dem dritten Gesamtrang in einem starken Feld.

Am 1. November steht traditionell für die Jugendabteilung des SC Untergrombach das Eppinger Jugendopen auf dem Programm. Diesmal waren wir mit neun Spielern vertreten. Es gab einen Altersklassen-Sieg, einen starken dritten Platz in der U16 und eine Spielerin überraschte Freund und Feind...

Zum Bericht