Zum Kommentieren von Nachrichtenbeiträgen klicken Sie bitte auf deren Überschrift.

Aktuelles

Bereichsliga: SCU II vergibt letzte Aufstiegschance


Der SCU im Auswärtskampf gegen Jöhlingen

Im Spitzenspiel des siebten Spieltags musste der SC Untergrombach bei Spitzenreiter Jöhlingen antreten und Mannschaftsführer Markus Krieger ersetzen, der im Urlaub weilte. Für ihn spielte Almir Zjajo an Brett 2. Die Ausgangslage war klar: Um die kleine Hoffnung auf den Aufstieg am Leben zu erhalten, musste die Mannschaft gewinnen. Der Gastgeber trat in Bestbesetzung an. Nach nicht einmal zwei Stunden Spielzeit kam die erste Hiobsbotschaft: Almir Zjajo war einer beiderseitig scharf geführten Partie bereits in der Eröffnung unter die Räder gekommen und verlor. Hoffnung gab es jedoch an den Brettern 1, 3, 4 und 7, an denen die Untergrombacher leichten bis deutlichen Vorteil erspielen konnten. Nach zweieinhalb Stunden Spielzeit kam vom Spitzenbrett die ernüchternde Nachricht, dass Wolfgang Weiler seine gute Position, die er durch ein Bauernopfer in der Eröffnung erarbeitet hatte, in ein zwar gewonnenes Turmendspiel abwickelte, was er nach eigener Aussage leider "sicher Remis hielt". Kurz darauf musste auch noch Marc Toth aufgeben, der mit Weiß schlecht aus der Eröffnung gekommen war und sich stets gegen gefährliche schwarze Drohungen verteidigen musste. Diesmal verteidigte Toth den gegnerischen Königsangriff zu sorglos und wurde brutal vorgeführt. Beim Stand von 0,5:2,5 war jedoch immer noch Hoffnung: Die Stellung von Pascal Nied (3) war offensichtlich gewonnen, Jasmin Mangei (4) hatte einen Mehrbauer und Ralf Toth wie auch Michael Noll hatten etwas vorteilhafte Stellungen. Die nächste Entscheidung kam an Brett 7, gerade als Mannschaftsführer Ralf Toth den Hebel umgelegt und seinen Vorteil in eine Gewinnstellung umgewandelt hatte, verdarb er alles mit einem zu hastig ausgeführten Zug, wonach plötzlich der Gegner besser stand und der Untergrombacher sich noch für dessen Remisangebot bedanken musste. Zwar konnte Pascal Nied in einer ganz stark vorgetragenen Partie zum 2:3 verkürzen (bei ihm war aus der Eröffnung heraus klar, dass er den vollen Punkt wollte und mitnehmen würde). Die Entscheidung fiel dann mit Aufgabe Luca Toth, der im Mittelspiel einen schwachen Bauern nicht mehr verteidigen konnte und dann vom Gegner gekonnt auseinandergenommen wurde. Nachdem klar war, dass die Mannschaft nicht mehr würde gewinnen können, gab auch Jasmin Mangei, die mittlerweile in Zeitnot ihren Mehrbauern wieder verloren hatte, ihre Partie Remis. Zum Abschluss gewann dann Michael Noll mit etwas Glück noch ein spannendes Endspiel Springer und Bauer gegen Bauern, nachdem er während der Partie ein Remisgebot ablehnen musste, obwohl er es gerne angenommen hätte.

Letztendlich hat der SCU seine Chancen selbst vergeben, Brett 1 und Brett 7 hätte gewinnen können, damit wäre man weiter im Aufstiegsrennen geblieben. So kann der SCU tief entspannt in die verbliebenen zwei Begegnungen gehen, weder Auf- noch Abstieg sind nun noch möglich.

SC Untergrombach gewinnt Bezirkspokal der Senioren 50+

Der Schach-Club Untergrombach hat den Bezirkspokal der Senioren 50+ gewonnen. Gegen die SF Wiesental gab es einen glatten 4:0 Sieg, der aber nicht so klar war, wie es das Ergebnis den Anschein hat:

IM Fuchs - Fischgräbe 1-0
FM Raupp - Widmann 1-0
FM Dr. Sieglen - Heilig 1-0
FM Schneider - Martus 1-0

Oberliga: Chance nicht genutzt - SCU unterliegt in Brombach

Der SC Untergrombach hat seine Chance nicht genutzt und unterlag am siebten Spieltag der Oberliga Baden mit 2,5:5,5 in Brombach. Trotz überraschend schwacher Aufstellung der Gastgeber und einem Erwartungswert von 4,7 Punkten nach DWZ gelang es dem SCU nicht, die für den Klassenerhalt nötigen Punkte einzufahren. Zum Bericht

Untergrombacher Bruder-Doppelsieg beim Heilbronner Biber-Cup


Der SC Untergrombach beim Biber Jugendcup in Heilbronn: Michael Hayen, Jonathan Wenzel, Andre Hayen, Luca Toth, Marc Toth, Lennard Los

Am vergangenen Samstag fand in Heilbronn der Biber Jugendcup statt. Das Turnier war geprägt von den ersten Auswirkungen des Corona-Virus, konnte aber - im Gegensatz zur gerade abgesagten nordbadischen Schulschachmeisterschaft - noch stattfinden. Aus Untergrombacher Sicht besonders erfreulich war der Doppelsieg der Brüder Marc und Luca Toth. Während Marc Toth die stark besetzte U14 nach Untergrombach holte, setzte sich Luca Toth glatt mit 7 aus 7 in der diesmal nicht gut besetzten U12 durch. Zum Bericht

Oberliga: Untergrombach spielt in Lörrach

Am morgigen Sonntag muss der SC Untergrombach in der Oberliga gegen den SC Brombach in Lörrach antreten. Beide Mannschaften kämpfen um den Klassenerhalt, ein Unentschieden würde wohl beiden Teams zum Klassenerhalt genügen. Das Spiel in Brombach beginnt um 11 Uhr. Zwischenergebnisse gibt es beim Bundesliga Ergebnisdienst Hamburg.

Untergrombacher Bilanz beim 11. Internationalen Pfalz Open


Marc Toth (Bildmitte) gewann die Altersklasse U14 beim 11. Pfalz Open Neustadt

Das Pfalz Open in Neustadt ist ein stark besetztes offenes Turnier mit insgesamt rund 500 Spielern. Das neunrundige A-Turnier ermöglicht das Erzielen von Titelnormen und lockt mit einem üppigen Preisfonds, wie auch das B- und C-Turnier. Seit Jahren ist das Pfalz Open Wochen im Voraus ausverkauft, was Bände für die Beliebtheit des Turniers spricht. Bei der 11. Auflage waren wieder einige Untergrombacher am Start, hier ihre Bilanz: GM Yuri Solodovnichenko war als einer der Titelfavoriten gestartet, musste aber in Runde 5 eine Niederlage gegen IM A. Gschnitzer hinnehmen. Nach einer Aufholjagd hätte er in der finalen Runde seinen Landsmann GM Bernadskiy besiegen müssen, mit Schwarz reichte es aber nur zum Remis, so blieb der achte Rang in der Endabrechnung. FM Dr. Vladimir Podat kam mit 6 aus 9 auf Rang 31 ins Ziel, FM Hans Wiechert genügten 5 Punkte (Rang 72) gegen starke Gegner für ein ELO-Plus von 13 Punkten. Pascal Nied hatte ein schwieriges Turnier, kam aber noch auf 2,5 Punkte. Im B-Turnier sorgte Marc Toth für Furore: Er gewann mit 5 aus 7 die Altersklasse U14 und damit 125 Euro Preisgeld, hatte dabei Glück, dass zwei vor ihm platzierte Spieler in höheren Preiskategorien landeten. Neben dem Preisgeld konnte er ein DWZ-Plus von 68 Punkten verzeichnen. Damit taucht Marc Toth erstmals in der Top 100 seiner Altersklasse in Deutschland auf. Sein Bruder Luca Toth kam auf 4 aus 7 und ebenfalls ein leichtes DWZ-Plus. Simon Richter besiegte in der ersten Runde einen Gegner mit rund 200 DWZ mehr, konnte dann aber leider nicht mehr an diese starke Auftaktleistung anknüpfen. Am Ende kam er auf 3 Punkte.

Endstand A-Turnier | Endstand B-Turnier

Kreisklasse B: Untergrombach IV unterliegt in Wiesental


SCU IV (links) im Kampf gegen die SF Wiesental II (Bild: Serdal Uyar)

von Heiko Schleicher

Eine Vorstellung zum Abgewöhnen bot leider die Vierte am sechsten Spieltag. Dabei hatte es sehr verheißungsvoll angefangen, denn Ersatzkraft Hannah Kling konnte einen kampflosen Punkt abstauben und Simon Richter profitierte von einem katastrophalen Fehler seines Gegenübers, der bereits im Mittelspiel ein zweizügiges Matt übersah. Weiterlesen.

Kreisklasse A: SCU III pflügt weiter durch die Liga


Erneut siegreich: Der SC Untergrombach III bleibt Spitzenreiter nach dem Sieg gegen Ettlingen IV

Erster gegen Dritter - das klingt nach Spitzenpaarung und so war es auch, jedoch waren die angereisten Gäste aus Ettlingen mit ihrer bislang schwächsten Aufstellung nach DWZ (1466) aufgestellt, das klang nicht sonderlich ambitioniert und so gingen die Männer um Mannschaftsführer Bernhard Kling trotz sofortigem 0:1 Rückstands (Britta Mangei war erkrankt) optimistisch an die Bretter. Zum Bericht

Bereichsliga: SCU II wahrt Minimalchance mit Heimsieg gegen KSF IV


Auf dem Weg zum Heimsieg: Der SCU II gegen KSF IV

Um die kleine Chance auf einen noch möglichen Aufstieg am Leben zu halten, musste Untergrombachs Reserve gegen KSF IV mit einem Heimsieg aufwarten. Das Team stand somit gehörig unter Druck, der an den nächsten Spieltagen nach dem geglückten Heimsieg noch zunehmen wird. Zum Spielbericht

Oberliga: Untergrombach schlägt Dreiländereck


Der SCU 19/20: FM Dr. Joachim Sieglen, FM Jochen Kountz, FM Dr. Vladimir Podat, FM Hans Wiechert, IM Heinz Fuchs, GM Davor Rogic, FM Thomas Raupp, GM Yuri Solodovnichenko, FM Bernd Schneider

Am sechsten Spieltag der Oberligasaison 2019/2020 stand für den SC Untergrombach ein entscheidendes Spiel im Abstiegskampf an: zu Hause ging es gegen den SC Dreiländereck, gegen den man in der letzten Saison noch eine knappe Niederlage hinnehmen musste. Dreiländereck musste GM Bogner in die erste Liga ziehen lassen und hat diesen Spieler nicht adäquat ersetzen können. Hier witterte der SCU seine Chance und trat wieder mit GM Yuro Solodovnichenko am Spitzenbrett an.

Der Kampf begann mit einer faustdicken Überraschung... Weiterlesen