U12 Mannschaft

2019/20 | 2018/19 | 2017/18 | 2016/17 | 2015/16 | 2014/15

U12 Mannschaftsmeisterschaften 2019 / 2020 im Bezirk Karlsruhe

Am 19. Januar fand die vom SK Ettlingen ausgerichtete U12-Bezirksmeisterschaft Karlsruhe statt. Bedauerlicherweise gab es mit nur drei Mannschaften eine absoluten Minusrekord: Nur Ausrichter Ettlingen, Bruchsal und der vorberechtigte SC Untergrombach nahmen an der Meisterschaft teil. Die ebenfalls vorberechtigten Vereine KSF und Neureut enttäuschten und glänzten durch Abwesenheit. Der gut gemeinte Appell des Bezirksjugendleiters, die Meisterschaft mehr breitensportlich auszurichten und auch z.B. mit zweiten Mannschaften anzutreten, fand zumindest in Untergrombach Anklang. Wir wollen es nächstes Jahr wieder einmal probieren mit einer zweiten Mannschaft. Fakt ist aber auch, dass die Meisterschaften so wie sie zur Zeit stattfinden, keinen Sinn mehr ergeben. Noch immer sperrt sich die Schachjugend Baden völlig unverständlicherweise dagegen, dass die Badischen Meisterschaften offen ausgeschrieben werden (sie sind de fakto seit langem offene Turniere). Vielleicht ist es an der Zeit, dass die wenigen verbliebenen Schachbezirke, die noch Jugendmannschaftsmeisterschaften ausrichten, einen "Aufstand von unten" wagen und einfach gar keine Bezirksmeisterschaften mehr ausschreiben. Wenn es keine Bezirksmeisterschaften mehr gibt, muss die SJB ohnehin alle Bewerber zur Badischen zulassen oder eben ein Vorqualifikationsturnier ausrichten.

Zu den U12-Meisterschaften hat es ein Untergrombacher Spieler, der schon lange dabei ist, sehr treffend formuliert: "Das sind die traurigsten Bezirksmeisterschaften, die ich je gesehen habe!"

Zum sportlichen Teil: Alle Teams boten ihre beste Aufstellung auf, nur in Untergrombach wurde Aaron Scherer schmerzlich vermisst. Für ihn rückte Mateo Rabrovaliev ins Team, für den es das erste Schachturnier überhaupt war. Am Spitzenbrett spielte Luca Toth, dahinter Super-Talent Levin Uyar und an Brett 3 mit Raphael Rössler ein "alter Hase" mit jeder Menge Turniererfahrung. Es wurde doppelrundig gespielt und der SCU durfte gleich in der ersten Runde gegen Ettlingen ran.


Der SCU gegen Ettlingen: Luca Toth, Levin Uyar, Raphael Rössler und Mateo Rabrovaliev (von rechts nach links)

Zum Auftakt gab es ein 2:2 gegen den SK Ettlingen. Die beiden Spitzenbretter gewannen ungefährdet. Raphael Rössler bot seinem rund 200 DWZ stärkeren Gegner lange Paroli, musste sich aber im Endspiel geschlagen geben. Mateo Rabrovaliev war noch zu nervös, was sich aber bald legte. Er zeigt Emotionen bei Fehlern und wenn er verliert - das beste Zeichen überhaupt. Nur wer sich ärgert, wenn er schlecht spielt, ist motiviert, sich selbst zu verbessern!

Runde 1

Brett SK Ettlingen DWZ - SC Untergrombach DWZ Ergebnis
1 Jung, Niklas 1254 - Toth, Luca 1678 0-1
2 Vöhringer, Leon 1197 - Uyar, Levin 1413 0-1
3 Steckas, Benjamin 996 - Rössler, Raphael 769 1-0
4 Artemenko, Igor 889 - Rabrovaliev, Mateo   1-0
    1084     1287 2-2

Runde 2

Brett SSV Bruchsal DWZ - SK Ettlingen DWZ Ergebnis
1 Wellenreich, Jan 939 - Jung, Niklas 1254 0-1
2 Deller, Simeon   - Vöhringer, Leon 1197 0-1
3 Beecroft, Leander 772 - Steckas, Benjamin 996 0-1
4 Thiele, Leo   - Müller, Norbert 749 0-1
    856     1049 0-4

In der dritten Runde gelang den Untergrombacher Jungs dann ein Kantersieg gegen den SSV Bruchsal. Hier holte Raphael Rössler seinen einzigen halben Punkt und Mateo Rabrovaliev gewann seine Partie sogar. In der Tabelle lag der SCU zu diesem Zeitpunkt einen halben Brettpunkt hinter punktgleichen Ettlingern.

Runde 3

Brett SC Untergrombach DWZ - SSV Bruchsal DWZ Ergebnis
1 Toth, Luca 1678 - Wellenreich, Jan 939 1-0
2 Uyar, Levin 1413 - Deller, Simeon   1-0
3 Rössler, Raphael 769 - Beecroft, Leander 772 ½–½
4 Rabrovaliev, Mateo - - Gebel, Alexander   1-0
    1287     856 3½-½

In der vierten Runde unterlag der SCU dann überraschend gegen Ettlingen. Ausschlaggebend war der Aussetzer von Spitzenbrett Luca Toth, der ein Abzugsschach übersah, was ihn die Dame und somit die Partie kostete. Brett 3 und 4 waren diesmal chancenlos. Levin Uyar hingegen überzeugte mit seinem dritten Sieg in Folge.

Runde 4

Brett SC Untergrombach DWZ - SK Ettlingen DWZ Ergebnis
1 Toth, Luca 1678 - Jung, Niklas 1254 0-1
2 Uyar, Levin 1413 - Vöhringer, Leon 1197 1-0
3 Rössler, Raphael 769 - Steckas, Benjamin 996 0-1
4 Rabrovaliev, Mateo - - Artemenko, Igor 889 0-1
    1287     1084 1-3

Tabelle nach der vierten Runde

Rg Mannschaft DWZ S R V MP BP Ratingleistung
1. Ettlingen 1017 2 1 0 5:1 9.0 1164
2. Untergrombach 1287 1 1 1 3:3 6.5 1242
3. Bruchsal 856 0 0 2 0:4 0.5 960

Ettlingen schien nun durch, doch dann zeigten die Bruchsaler Spieler, dass sie Schach spielen können! Mittlerweile warm gespielt, fegten die kleinen Talente den Tabellenführer vom Brett und machten die Meisterschaft noch einmal richtig spannend!

Runde 5

Brett SK Ettlingen DWZ - SSV Bruchsal DWZ Ergebnis
1 Jung, Niklas 1254 - Wellenreich, Jan 939 0-1
2 Vöhringer, Leon 1197 - Deller, Simeon   0-1
3 Steckas, Benjamin 996 - Beecroft, Leander 772 1-0
4 Artemenko, Igor 889 - Gebel, Alexander - 0-1
    1084     856 1-3

Tabelle nach der fünften Runde

Rg Mannschaft DWZ S R V MP BP Ratingleistung
1. Ettlingen 1017 2 1 1 5:3 10.0 1164
2. Untergrombach 1287 1 1 1 3:3 6.5 1242
3. Bruchsal 856 1 0 2 2:4 3.5 960

 


Letztes Match, doch nur ein Unentschiedenen gegen Bruchsal für die U12 des SC Untergrombach. Das war zu wenig.

Nun hatte der SC Untergrombach noch einmal die Gelegenheit, hätte erneut mindestens 3,5 Punkte gegen Bruchsal machen müssen. Die beiden Spitzenbretter lieferten zwar, aber Raphael Rössler verlor diesmal verdient und Mateo Rabrovaliev hatte gute Gelegenheiten, übersah jedoch mehrfach ein Matt in zwei Zügen und ließ sich auf der Grundreihe mattsetzen. Das 2:2 war zu wenig, der SC Untergrombach musste den U12-Bezirksmeistertitel samt Wanderpokal an den SK Ettlingen abgeben, der verdient das Turnier gewann, weil er die homogenste Mannschaft ans Brett brachte.

Runde 6

Brett SSV Bruchsal DWZ - SC Untergrombach DWZ Ergebnis
1 Wellenreich, Jan 939 - Toth, Luca 1678 0-1
2 Deller, Simeon - - Uyar, Levin 1413 0-1
3 Gebel, Alexander - - Rössler, Raphael 769 1-0
4 Thiele, Leo - - Rabrovaliev, Mateo - 1-0
    939     1287 2-2

Tabelle nach der sechsten Runde

Rg Mannschaft DWZ S R V MP BP Ratingleistung
1. Ettlingen 1017 2 1 1 5:3 10.0 1164
2. Untergrombach 1287 1 2 1 4:4 8.5 1242
3. Bruchsal 856 1 1 2 3:5 5.5 960

 

Das Turnier lag bei Bezirksturnierleiter Jan Bauer in guten Händen. Er startete pünktlich auf die Minute und hatte das Geschehen stets unter Kontrolle. Äußerst bedauerlich war natürlich das Fernbleiben diverser Vereine, allein voran natürlich KSF und Neureut, die nicht nur über große und erfolgreiche Jugendabteilungen verfügen, sondern auch starke SpielerInnen an die Bretter hätten bringen können. Hier zeigt sich ganz klar, welche Wertschätzung Bezirksmeisterschaften bei manchen Vereinen genießen - nämlich gar keine. Man spielt sie nur, wenn man muss, also um sich für die Badischen zu qualifizieren. Dass die Veranstaltung auch eine breitenschachliche Seite hat, wird dort offenbar gar nicht wahrgenommen. Ebenso bedauerlich, dass auch andere Vereine aus dem Schachbezirk nicht einmal als Spielgemeinschaft zu dem Turnier gemeldet haben. Die Zukunft dieser Veranstaltung steht nach dem Turnier in Ettlingen mehr denn je in den Sternen.

Der SC Untergrombach hatte seine Chance auf den Bezirksmeistertitel, hat diesen aber nicht genutzt. Entscheidend war zum Einen der Ausrutscher von Luca Toth in Runde 4, aber mehr noch das Fehlen des nominellen dritten Bretts Aaron Scherer, was der nicht geplanten Vorverlegung der Veranstaltung geschuldet war. Äußerst erfreulich war vor allem das Abschneiden von Levin Uyar, der alle vier Partien völlig souverän für sich entscheiden konnte. Aber ein großer Lichtblick war auch das vierte Brett Mateo Rabrovaliev, der das Zeug hat, ein guter Schachspieler zu werden.

Untergrombach ist vorberechtigt für die Badischen Meisterschaften in der U12, da man im vergangenen Jahr dort den dritten Platz belegt hat. Ob und mit welcher Mannschaft man dort antritt, ist derzeit noch offen.


Die U12 des SCU im Jahr 2020: Raphael Rössler, Mateo Rabrovaliev, Luca Toth und Levin Uyar.

Einzelergebnisse:

Brett Name DWZ Punkte
1 Luca Toth 1678 3 aus 4
2 Levin Uyar 1413 4 aus 4
3 Raphael Rössler 769 ½ aus 4
4 Mateo Rabrovaliev   1 aus 4