U20 Mannschaft

Die U20 des SC Untergrombach nimmt erstmals in der Saison 2019 / 2020 am Badischen Jugendcup teil. Ziel ist die Qualifikation zur Jugendbundesliga Süd.

Badischer Jugendcup U20 2019 / 2020

Regionalgruppe Nord: SC Ketsch, SV Walldorf, SC Untergrombach, SK Ettlingen, SSV Bruchsal

Regionalgruppe Süd: SGEM Bodensee-Berserker (Konstanz, Gottmadingen, Überlingen, Pfullendorf), SC Brombach

Termine:

ST 1: Sa, 12.10.2019
ST 2: Sa, 14.12.2019
ST 3: Sa, 25.01.2020
Finale: Sa, 09.05.2020

Ausschreibung

In der ersten Phase des Finales spielt in einem "oberen" Halbfinale der 1. Platz aus dem Norden gegen den 1. Platz aus dem Süden und in einem "unteren" Halbfinale der 2. Platz aus dem Norden gegen den 3. Platz aus dem Norden. Der Sieger des "oberen" Halbfinales qualifiziert sich direkt für das Finale. Der Verlierer aus dem Match der Erstplatzierten spielt dann gegen den Sieger des "unteren" Halbfinales. Wer dieses Spiel gewinnt, darf im Finale gegen den Sieger des "oberen" Halbfinales um den Sieg im Badischen U20 Jugendcup 2019/20 antreten.

U20: Erster Spieltag

Der erste Spieltag in Ketsch war gekennzeichnet von der kurzfristigen Absage durch den SSV Bruchsal.

Erster Spieltag: 12.10.2019 (in Ketsch)

SC Untergrombach

1510

-

SSV Bruchsal

6 - 0

SK Ettlingen 1536 - SC Ketsch 1401

3½ - 2½

SV Walldorf        

spielfrei

Erster Spieltag: Einzelergebnisse

Brett

SC Untergrombach

DWZ -

SSV Bruchsal

DWZ

Ergebnis

1 Toth, Marc 1629 -    

+ -

2 Toth, Luca 1573 -    

+ -

3 Hayen, Michael 1504 -    

+ -

4 Hayen, Andre 1564 -    

+ -

5 Richter, Simon 1456 -    

+ -

6 Uyar, Levin 1339 -    

+ -

U20: Erster Spieltag Spielbericht

Wir kamen gerade noch rechtzeitig für die Endphase im Match Ketsch - Ettlingen, wo Paul Müller am zweiten Brett gerade den entscheidenden halben Punkt einheimste und dann Florian Schrempp für Ketsch am Spitzenbrett gewann. Bruchsal hat abgesagt und ist quasi raus aus dem Wettbewerb und ohne Qualifikationschancen.

Zweiter Spieltag: 12.10.2019 (in Ketsch)

SK Ettlingen

1536

-

SC Untergrombach

1510

2½ - 3½

SV Walldorf   - SSV Bruchsal  

6 - 0

SC Ketsch        

spielfrei

Zweiter Spieltag: Einzelergebnisse

Brett

SK Ettlingen

DWZ -

SC Untergrombach

DWZ

Ergebnis

1 Jülg, Gabriel 2033 - Toth, Marc 1629

1-0

2 Müller, Paul 1566 - Toth, Luca 1573

1-0

3 George-Lembach, Carl 1526 - Hayen, Michael 1504

0-1

4 Schweisthal, Finn 1409 - Hayen, Andre 1564

0-1

5 Pyvovar, Illya 1346 - Richter, Simon 1456

½

6 Amann, Sinan 1336 - Uyar, Levin 1339

0-1

Zweiter Spieltag: Tabelle

Rang Mannschaft Spiele Punkte Brettpkt. BW DWZ-Schnitt
1 SC Untergrombach 2 4:0 30 1510
2 SK Ettlingen 2 2:2 6 21½ 1536
3 SV Walldorf 1 2:0 6 21 -
4 SC Ketsch 1 0:2 11½ 1401
5 SSV Bruchsal 2 0:4 0 0 -

U20: Zweiter Spieltag Spielbericht


Der Spielsaal in Ketsch.

Gegen Ettlingen würde es schwer werden, sie hatten erwartungsgemäß ihr Spitzenbrett Gabriel Jülg (2033) dabei und wurden gecoacht von FM Clemens Werner. Also Ettlingen war ambitioniert in das Turnier gestartet, aber der SCU lauerte auf seine Chancen an den hinteren Brettern. Und sie sollten kommen: Levin Uyar spielte überzeugend mit Schwarz gegen den talentierten Ettlinger Sinan Amman, ein Duell DWZ-mäßig auf Augenhöhe aber mit bereits großem Altersunterschied. Der jüngere Untergrombacher wickelte mit einer schönen Taktik in ein gewonnenes Endspiel und holte früh den ersten Punkt für den SCU.


Wird nächste Woche neun Jahre alt, spielt aber U20 - mit Erfolg: Levin Uyar gewinnt an Brett 6.

Kurz darauf remisierte Simon Richter, obwohl er mit Weiß genau den englischen Angriff gegen die sizilianische Verteidigung seines Gegners auf dem Brett hatte, die Trainer Alexander Doll am Vorabend mit ihm geübt hatte. Dennoch ließ Richter seinen Gegner nach einigen Abtäuschen unambitioniert ins Remis entschwinden. 0,5:1,5 der neue Stand.


Sparte seine Kräfte: Simon Richter mit frühem Remis.

Am Brett von Andre Hayen drehte es sich ebenfalls zugunsten des SC Untergrombach, Hayen überspielte seinen Kontrahenten im Turmendspiel und stand auf Gewinn. An Brett 2 war Luca Toth in einem ausgeglichenen gleichfarbigen Läuferendspiel mit Bauern gegen Paul Müller. Marc Toth hielt dem massiven Druck an Brett 1 stand, mit nur einem Minusbauern und Remischancen klammerte der junge Untergrombacher. Dann vollstreckte Andre Hayen und holte den Punkt zum 0,5:2,5.


Brachte mit Schwarz eine Top-Leistung: Auf Andre Hayen ist Verlass.

Jetzt musste Luca Toth nur ein paar Zugwiederholungen machen und die Ernte wäre eingefahren. Mit Spiel rein auf Inkrement stellte Luca im Endspiel immer wieder Fallen und als Paul Müller endlich in die Falle getreten war und Luca Gewinnmöglichkeiten hatte ... ließ er sang- und klanglos sein Blättchen fallen, was er unkonzentriert aus den Augen verloren hatte und statt Sieg gab es eine bittere Niederlage für Untergrombachs Brett 2.


Diese Stellung wurde zur Gewinnstellung, aber unkonzentriert ließ Luca Toth das Blättchen fallen.

Nun musste Michael Hayen liefern: Seine Partie zog sich lange im Anfangsstadium, bei einer Abwicklung ins Mittelspiel verlor sein Gegner aber schnell den Überblick, gab zuviel Material und nach einem forcierten Damentausch brachte Michael Hayen sicher und souverän den entscheidenden Punk nach Hause. Untergrombach hatte gewonnen.


Bei ihm läuft es: Matchwinner Michael Hayen überzeugte mit schwungvollem Angriffsschach.

Kurz darauf gab Marc Toth seine Partie nach einem Übersehen auf, dabei konnte er zuvor forciert die Damen tauschen und in ein Endspiel ungleichfarbiger Läufer mit Minusbauern abwickeln, was nach Einschätzung von Gabriel Jülg "wahrscheinlich remis" war. Schade, dass Marc diese Gelegenheit verpasst hat, aber es zeigt auch, welche Leistung er momentan bringen kann.


Hiel lange einem Unterschied von 400 DWZ stand, am Ende musste er sich geschlagen geben: Spitzenbrett Marc Toth.

Am Ende des Tages geht der knappe Sieg in Ordnung. Am nächsten Spieltag geht es zu Hause gegen Ketsch, gespielt wird am 14.12. zentral in Untergrombach. Bis dahin ist Untergrombach Tabellenführer, sicherlich nicht ohne Chancen gegen Ketsch. Aber noch hat der hohe Favorit Walldorf nicht ins Geschehen eingegriffen.

Dritter Spieltag: 14.12.2019 (in Untergrombach)

SSV Bruchsal

-

SK Ettlingen

-

SC Ketsch   - SV Walldorf  

-

SC Untergrombach        

spielfrei

Vierter Spieltag: 14.12.2019 (in Untergrombach)

SC Ketsch

-

SC Untergrombach

-

SV Walldorf   - SK Ettlingen  

-

SSV Bruchsal        

spielfrei

Fünfter Spieltag: 25.01.2020

SC Untergrombach

-

SV Walldorf

-

SSV Bruchsal   - SC Ketsch  

-

SK Ettlingen        

spielfrei