Die U10 des SC Untergrombach ging erstmals bei der offenen Badischen Mannschaftsmeisterschaft 2018/19 in Ettlingen an den Start und holte einen guten 7. Platz.

U10 Badische Mannschaftsmeisterschaften 2019

Die Schachjugend Baden richtete 2019 erstmals eine offene Badische Mannschaftsmeisterschaft aus. Am 21. und 22. September 2019 wurde in Ettlingen um drei Qualifikationsplätze für die Deutsche Meisterschaft gekämpft. Nachdem lange Zeit nur eine Handvoll Teams gemeldet hatten, wurden es am Ende doch noch sehr gute 14 Mannschaften. Mit dem SK Ettlingen hatte die Schachjugend einen sehr erfahrenen und erfolgreichen Ausrichter gerade von Jugendturnieren gewonnen, so dass einem geordneten Turnierverlauf nichts im Wege stand. Topfavoriten waren die KSF, Mannheim-Lindenhof, Walldorf, aber auch Ausrichter Ettlingen. Der SC Untergrombach ging mit Top-Talent Levin Uyar an Brett 1 in das Turnier, gefolgt von dem bereits sehr routinierten Raphael Rössler an Brett 2. Dahinter folgten drei Spieler mit ganz wenig Turniererfahrung: Enno Mandel, Bruno Seidel und Victor Moisa hatten bislang nur im Schnellschach Erfahrung gesammelt und sollten jetzt Partienotation, Schachuhr und Spiel gleichzeitig beherrschen. Ob es gelingen würde? Victor und Bruno machten im Training einen souveränen Eindruck, während Enno noch mit der Notation zu kämpfen hatte.

Betreut wurde das Team von Serdal Uyar und Ghita Moisa, die Fahrdienste wurden von den Eltern super organisiert, wofür wir sehr dankbar sind!

Runde 1

In Runde eins ging es gegen den Freiburger Vertreter Waldkirch, bei denen genau wie beim SCU die beiden ersten Bretter bereits DWZ hatten. An Brett 1 war allerdings der Spielstärkeunterschied zu groß.

Brett SC Untergrombach 965 SC Waldkirch 767 2 – 2
1 Uyar, Levin 1167 Schneider, Bastian 762 1 – 0
2 Rössler, Raphael 763 Lohrmann, Flavia 771 0 – 1
3 Mandel, Enno - Karimi, Reza - 0 - 1
4 Seidel, Bruno - Schultis,Nico - 1 - 0

Runde 2

In der zweiten Runde ging es gegen den Mitfavoriten SV Walldorf, die drei bereits erfahrene Spieler am Start hatten. Besonders interessant war die Begegnung am ersten Brett, weil hier doch zwei sehr gute U10-Spieler gegeneinander antraten. Levin Uyar gewann auch diese Partie. Für die große Überraschung sorgte Raphael Rössler am zweiten Brett, der den deutlich höher gewerteten Walldorfer bezwang. Und Bruno Seidel spielte wie im Rausch und sammelte seinen den zweiten Punkt ein! Ein überraschender und schöner Erfolg für die junge Untergrombacher Mannschaft!

Brett SC Untergrombach 965 SV Walldorf 974 3 – 1
1 Uyar, Levin 1167 Schirmer, Enias 1169 1 – 0
2 Rössler, Raphael 763 Armbruster, Nils 959 1 – 0
3 Mandel, Enno - Lautenbach, Moritz 794 0 - 1
4 Seidel, Bruno - Huang, Yishi - 1 - 0

Runde 3

Natürlich würde nach diesem Überraschungserfolg ein ganz harter Brocken folgen - es sollte der SK Mannheim-Lindehof sein. Diesmal reichte es nicht für eine Überraschung mit der Mannschaft, aber Levin Uyar zeigte, was er draufhaut und besiegte den 150 Punkte stärkeren Marco Yang am ersten Brett.

Brett SC Untergrombach 965 SV Mannheim-Lindenhof 1083 1 – 3
1 Uyar, Levin 1167 Yang, Marco 1323 1 – 0
2 Rössler, Raphael 763 Guo, Felix 1148 0 - 1
3 Mandel, Enno - Yang, Sophie 936 0 - 1
4 Seidel, Bruno - Zhang, Leonie Yuning 926 0 - 1

Runde 4

Sonntags ging es dann weiter, in den beiden letzten Runden spielte nun Victor Moisa für Bruno Seidel, der mit 2 aus 3 Punkten ein tolles Ergebnis eingefahren hat! Gegner war in der vierten Runde die U10 des deutschen Rekordmeisters OSG Baden-Baden. Obwohl die Kurstädter auf dem Papier nicht favorisiert waren, holten sie die Punkte gegen Untergrombach. Nur Levin Uyar zog sein Ding durch und holte am ersten Brett den vierten von vier möglichen Punkten!

Brett SC Untergrombach 965 OSG Baden-Baden
876 1 – 3
1 Uyar, Levin 1167 Matz, Niklas 918 1 – 0
2 Rössler, Raphael 763 Stake, Johann 865 0 - 1
3 Mandel, Enno - Brese, Nikita   0 - 1
4 Seidel, Bruno - Stummvoll, Lucas 844 0 - 1

Runde 5

In der letzten Runde wollten die Jungs um Levin Uyar natürlich nach einmal gewinnen. Und mit dem TV Neuenbürg hatten sie einen Gegner auf Augenhöhe - und sie nutzten ihre Chance! Erneut lieferte Levin Uyar am Spitzenbrett, Raphael Rössler holte seinen zweiten Punkt und Enno Mandel steuerte das entscheidende Remis zum Mannschaftssieg bei.

Brett SC Untergrombach 965 TV Neuenbürg
759 2½ – 1½
1 Uyar, Levin 1167 Steinberg, Benedikt 762 1 – 0
2 Rössler, Raphael 763 Gehring, Enja 755 1- 0
3 Mandel, Enno - Novytska-Donerstag, Nikol   ½
4 Seidel, Bruno - Freimuth, Max Simon   0 - 1

Die Jungs haben sich toll geschlagen und einen sehr guten Mittelfeldplatz geholt. Sensationell ist das Ergebnis von Levin Uyar am Spitzenbrett, der alle fünf Partien gewann und gezeigt hat, warum seine Trainer ihn vor der Saison in den A-Kader geholt haben. Raphael Rössler hat zwei Siege gegen DWZ-gewertete Gegner zu Buche stehen. Bruno Seidel hat mit 2 aus 3 ein tolles Ergebnis geholt. Enno Mandel und Victor Moisa haben Erfahrung gesammelt und wir werden weiter die Sache mit dem Aufschreiben üben, das ist - wie alles andere auch - eine Übungssache. Wenn es dann klappt, können sie sich auch wieder mehr auf ihr Schach konzentrieren und das ist gut, wie man im Training Woche für Woche sehen kann!

Endstand

Rang Mannschaft TWZ MP Bh BP
1. Karlsruher SF 1 1248 10 – 0 26,0 17,5
2. Mosbacher SC 1056 8 – 2 24,0 12,0
3. SK Mannheim-Lindenhof 1083 7 – 3 25,0 13,0
4. SK Ettlingen 1 991 6 – 4 28,0 12,5
5. OSG Baden-Baden 876 6 – 4 23,0 11,0
6. SV Walldorf 974 5 – 5 24,0 10,5
7. SC Untergrombach 965 5 – 5 21,0 9,5
8. SC Ersingen 785 5 – 5 18,0 11,5
9. Karlsruher SF 2 923 4 – 6 29,0 8,5
10. SCBT Ohlsbach 891 4 – 6 25,0 8,5
11. SC Bühlertal 821 4 – 6 20,0 8,0
12. SC Waldkirch 767 3 – 7 21,0 7,0
13. TV Neuenbürg 759 3 – 7 18,0 7,0
14. SK Ettlingen 2   0 – 10 18,0 3,5

Einzelergebnisse

Brett Spieler DWZ Ergebnis
1 Uyar, Levin 1167 5 aus 5
2 Rössler, Raphael 763 2 aus 5
3 Mandel ,Enno   0,5 aus 5
4 Seidel, Bruno   2 aus 3
4 Moisa, Victor   0 aus 2

Quelle: Schachjugend Baden


Die U10 des SCU: Raphael Rössler, Levin Uyar, Enno Mandel, Victor Moisa. Nicht im Bild: Bruno Seidel.