U14 Mannschaft

2020/21 | 2019/20 | 2018/19 | 2017/18 | 2016/17 | 2015/16 | 2014/15

U14 Mannschaftsmeisterschaften 2019/20 im Bezirk Karlsruhe

Die U14-Mannschaftsmeisterschaft des Bezirks Karlsruhe wurde am 8.12. im Rahmen des Oberligakampfs Untergrombach - Buchen in Untergrombach ausgetragen. Teilnehmer waren der SC Untergrombach, Karlsruher SF und die SF Neureut. Der SK Ettlingen hat sehr kurzfristig die Teilnahme abgesagt. Untergrombach war bereits vorqualifiziert für die Badische Meisterschaft, wollte aber den Titel des Bezirksmeisters verteidigen. Erfreulich war, dass sowohl KSF als auch Neureut Top-Teams gestellt haben.

Erste Runde

Brett

SC Untergrombach

DWZ -

Karlsruher SF

DWZ

Ergebnis

1 Hayen, Andre 1593 - Fischer, Darja 1629

0 - 1

2 Toth, Marc 1584 - Hoffmann, Alexander 1645

1 - 0

3 Toth, Luca 1592 - Kiefhaber, Julius 1486

1 - 0

4 Los, Lennard 1066 - Liu, Leon 1344

0 - 1

    1459     1526

2 - 2

Brett

SK Ettlingen

DWZ -

SF Neureut

DWZ

Ergebnis

1     -    

- +

2     -    

- +

3     -    

- +

4     -    

- +

       

0 - 4


Die U14 des SC Untergrombach (rechts) beim 2:2 gegen die Karlsruher SF.

Untergrombach musste auf sein erkranktes viertes Brett Levin Uyar (1399) verzichten. Für ihn durfte Lennard Los ran. Im erwartet spannenden Kampf dreier absolut gleichwertiger Mannschaften gab es auch gleich ein Mannschaftsremis gegen die KSF. Andre Hayen verlor am ungewohnten Spitzenbrett und Lennard Los war absolut chancenlos, aber die die Brüder Marc und Luca Toth egalisierten den Rückstand durch schön herausgespielte Siege.

Zweite Runde

Brett

Karlsruher SF

DWZ -

SF Neureut

DWZ

Ergebnis

1 Fischer, Darja 1629 - Uhlmann, Tim 1691

½

2 Hoffmann, Alexander 1645 - Scheinmaier, Mark 1584

½

3 Kiefhaber, Julius 1486 - Dasselaar, Hendrik 1279

0 - 1

4 Liu, Leon 1344 - Tang, Shunjie 1280

0 - 1

    1526     1459

1 - 3

Brett

SC Untergrombach

DWZ -

SK Ettlingen

DWZ

Ergebnis

1     -    

+ -

2     -    

+ -

3     -    

+ -

4     -    

+ -

       

4 - 0


U14: Der spätere Bezirksmeister SF Neureut (links) gegen die Karlsruher SF.

In der zweiten Runde trafen die zwischenzeitlich zu fünft eingetroffenen Neureuter auf den DWZ-Favoriten KSF. Während die beiden Spitzenbretter remisierten, konnte Neureut an Brett 3 und 4 punkten und kegelte die KSF damit aus dem Wettbewerb- Für diese war nun ohnehin Schluss, denn die Begegnung gegen Ettlingen aus der dritten Runde ging ja kampflos gewonnen.

Dritte Runde

Brett

SC Untergrombach

DWZ -

SF Neureut

DWZ

Ergebnis

1 Hayen, Andre 1593 - Uhlmann, Tim 1691

0 - 1

2 Toth, Marc 1584 - Scheinmaier, Mark 1489

0 - 1

3 Toth, Luca 1592 - Braun, Justus 1266

1 - 0

4 Los, Lennard 1066 - Dasselaar, Hendrik 1279

0 - 1

    1459     1431

1 - 3

Brett

Karlsruher SF

DWZ -

SK Ettlingen

DWZ

Ergebnis

1     -    

+ -

2     -    

+ -

3     -    

+ -

4     -    

+ -

       

4 - 0

Am späten Nachmittag, die Oberligaspieler saßen bereits zu gemeinsamen Speis und Trank nach ihrem Wettkampf zusammen, fand in der U14 die entscheidende Begegnung gegen Neureut statt. Diese brachten Braun für Tang, was ihnen aber nichts nutzte, weil der Untergrombacher Luca Toth das klassische Motiv eines Läuferopfers auf h6 kannte und dessen Auswirkungen in der Partie gegen den Neureuter Braun richtig berechnete:

Hier spielte Luca Toth nach einigem Nachdenken

15. Lxh6!

und Schwarz kann schlecht nehmen:

15. ... gxh6? 16. Dxh6 f5
(16. ... Sf6? 17. Sh5 Sxh5 18. Dh7 matt)
17. Dg6+ Kh8
18. Sh5!

und Schwarz verliert entscheidend Material.

Hier profitierte Luca Toth von seiner fleißigen Teilname an der Untergrombacher Trainingsserie "Training mit dem Meister", dort war der Läufer-Einschlag auf h3/h6 Thema einer Lektion!

Andre Hayen bekam erneut die Härte des Spitzenbretts zu spüren. Gegen einen Gegner in Topform war heute kein Kraut gewachsen. Lennard Los war erneut am vierten Brett chancenlos. Marc Toth überzog angesichts des Spielstands sein Endspiel und verlor zuerst Material und dann den Überblick und musste sich geschlagen geben.

Neureut wird völlig verdient neuer Bezirksmeister in Karlsruhe in der AK U14. Diese Mannschaft ist derzeit das Flaggschiff der Neureuter Jugend und ein Ausweis gut gemachter Jugendarbeit. Für die zwar sportlich ausgeschiedenen KSF wird der Weg zu den Badischen Mannschaftsmeisterschaften über einen Freiplatzantrag führen. Ettlingen hat nicht teilgenommen und kann somit nach den neuen Regularien der SJB keinen Freiplatz bekommen.

Tabelle (Endstand)

Rang Mannschaft Punkte Brettpunkte BW DWZ-Schnitt
1 SF Neureut 6:0 10 22½ 1459
2 Karlsruher SF 3:3 7 18½ 1526
3 SC Untergrombach 3:3 7 17 1459
4 SK Ettlingen 0:6 0 0 -

Badische Meisterschaft 2019 / 2020

Am 18.10.2020 konnte die Badische Mannschaftsmeisterschaft U14 gespielt werden, wieder dank dem SK Freiburg-Zähringen, die nach der Absage der SF Rot die Ausrichtung übernommen hatten. Der SC Untergrombach wurde durch den krankheitsbedingten Ausfall von Spitzenbrett Marc Toth (1787) stark geschwächt, alle Spieler mussten ein Brett aufrücken und der U10er Jonathan Wenzel (781) kam an Brett 4 zum Einsatz. Unter diesen Bedingungen war an die Meisterschaft nicht mehr ernsthaft zu denken.

Gespielt wurde Schnellschach mit 15 Minuten pro Partie plus zehn Sekunden Inkrement. Es waren nur fünf Mannschaften am Start, Walldorf, Endingen und Eppingen traten - obwohl qualifiziert - enttäuschenderweise gar nicht erst an.

Erste Runde

Brett

SC Untergrombach

DWZ -

SK Freiburg-Zähringen

DWZ

Ergebnis

1 Hayen, Andre 1624 - Miller, Konstantin 1510

½

2 Toth, Luca 1708 - Miller, Lysander 1275

0 - 1

3 Uyar, Levin 1471 - Skembris, Simon 1291

½

4 Wenzel, Jonathan 781 - Sirher, Nick 1036

½

    1396     1278

1½ - 2½

             
 

SF Neureut

1458 -

SABT TV Neuenbürg

1105

3 - 1

 

Karlsruher SF

1589      

spielfrei

Wie schon vergangene Woche in der U16 bewies der Gastgeber, dass man seine Mannschaft keineswegs unterschätzen darf. Luca Toth verlor am zweiten Brett, diese Niederlage war entscheidend, Levin Uyar gegen Simon Skembris konnte schon froh sein, dass er sein verlorenes Enspiel noch zum Remis drehen konnte. Den halben Punkt bei Jonathan Wenzel mag man als Erfolg verbuchen, leider wurde die Partie "Bullet-Style" heruntergeblitzt, so dass nach gefühlt vierzig Zügen beide Spieler mehrere Minuten Zeit mehr als vor dem ersten Zug hatten. Beide hatten auch etliche teilweise einzügige Gewinnvarianten ausgelassen. An Brett 1 kam Andre Hayen nicht über ein Remis hinaus. Hier spielte sicherlich eine Rolle, dass Andre Hayen erst mit der Abfahrt aus Karlsruhe erfuhr, dass er das Spitzenbrett übernehmen muss.


Jonathan Wenzel ist noch U10 und musste kurzfristig einspringen. Nachdem er die Anfangsnervosität ablegen konnte, zeigte er starke Leistungen gegen stets DWZ-überlegene Gegner und holte 1,5 aus 4.

Zweite Runde

Brett

Karlsruher SF

DWZ -

SC Untergrombach

DWZ

Ergebnis

1 Hänselmann, Hendrik 1852 - Hayen, Andre 1624

½

2 Fischer, Darja 1790 - Toth, Luca 1708

1 - 0

3 Hoffmann, Alexander 1461 - Uyar, Levin 1471

0 - 1

4 Liu, Leon 1252 - Wenzel, Jonathan 781

1 - 0

    1589     1396

2½ - 1½

             
 

SK Freiburg-Zähringen

1278 -

SF Neureut

1458

2½ - 1½

 

SABT TV Neuenbürg

1105      

spielfrei

Tabelle

Rang

Mannschaft

DWZ Spiele Punkte

Brettpunkte

1 SK Freiburg-Zähringen 1278 2 4:0 5
2 SF Neureut 1458 2 2:2
3 Karlsruher SF 1589 1 2:0
4 SC Untergrombach 1396 2 0:4 3
5 SABT TV Neuenbürg 1105 1 0:2 1


Levin Uyar mit Licht und Schatten. Bei dem Remis gegen Skembris hatte er großes Glück, aber auch gut gekämpft. Am Ende waren es 2,5 aus 4, das ist eine akzeptable Leistungsbilanz für das junge Supertalent.

Gegen den Karlsruher Bezirksmeister, die KSF, war es am Ende spannender als gedacht. Das lag vor allem an Spitzenbrett Andre Hayen, der in verlorener Stellung mit einem schönen Taktiktrick eine Zugwiederholung forcieren konnte. Luca Toth an Brett 2 hatte Darja Fischer nichts entgegenzusetzen und kam unter die Räder. Levin Uyar profitierte von einem krassen Fehler seines Gegners und konnte mattsetzen. Jonathan Wenzel an Brett 4 war erwartungsgemäß völlig chancenlos gegen seinen völlig übermächtigen Gegner.

Dritte Runde

 

SF Neureut

1458 -

Karlsruher SF

1589

1 - 3

 

SABT TV Neuenbürg

1105 -

SK Freiburg-Zähringen

1278

2 - 2

 

SC Untergrombach

1396      

spielfrei

Tabelle

Rang

Mannschaft

DWZ Spiele Punkte

Brettpunkte

1 SK Freiburg-Zähringen 1278 3 5:1 7
2 Karlsruher SF 1589 2 4:0
3 SF Neureut 1458 3 2:4
4 SABT TV Neuenbürg 1105 2 1:3 3
5 SC Untergrombach 1396 2 0:4 3


Andre Hayen am Spitzenbrett: Er musste kurzfristig den Schock verdauen, dass er ganz vorne würde spielen müssen. 2 aus 4 sind dafür ein gutes Ergebnis, besonders die gezeigten Leistungen waren respektabel.

Vierte Runde

Brett

SC Untergrombach

DWZ -

SF Neureut

DWZ

Ergebnis

1 Hayen, Andre 1624 - Uhlmann, Tim 1779

0 - 1

2 Toth, Luca 1708 - Dasselaar, Hendrik 1379

1 - 0

3 Uyar, Levin 1471 - Braun, Justus 1374

1 - 0

4 Wenzel, Jonathan 781 - Sanmugalingam, Kapirththan 1298

0 - 1

    1396     1458

2 - 2

             
 

Karlsruher SF

1589 -

SABT TV Neuenbürg

1105

4 - 0

 

SK Freiburg-Zähringen

1278      

spielfrei

Tabelle

Rang

Mannschaft

DWZ Spiele Punkte

Brettpunkte

1 Karlsruher SF 1589 3 6:0
2 SK Freiburg-Zähringen 1278 3 5:1 7
3 SF Neureut 1458 4 3:5
4 SC Untergrombach 1396 3 1:5 5
5 SABT TV Neuenbürg 1105 3 1:5 3

Nach der Spielpause in Runde Drei ging es gegen Neureut. Andre Hayen hatte es schwer gegen einen gut aufgelegten DJEM-Teilnehmer Tim Uhlmann. Luca Toth und Levin Uyar hingegen kamen zu eindeutigen, nie gefährdeten Siegen. Am Brett von Luca Toth war die Partie bereits nach wenigen Zügen durch Figureneinsteller des Gegners entschieden. Am letzten Brett spielte Jonathan Wenzel jetzt deutlich langsamer und überlegter und hatte gegen seinen nominell deutlich stärkeren Gegner eine klar vorteilhafte Stellung erspielt, als er eine versteckte Mattdrohung übersah und um den Lohn seiner Mühen gebracht wurde.


Luca Toth an Brett zwei nur mit Remis in Runde 1, danach ohne Chance gegen Darja Fischer. In den beiden letzten Runden punktete er dann souverän. 2 aus 4 sind zu wenig für ihn.

Fünfte Runde

Brett

SABT TV Neuenbürg

DWZ -

SC Untergrombach

DWZ

Ergebnis

1 Täubler, Moritz 1374 - Hayen, Andre 1624

0 - 1

2 Matovinovic, Michael 1183 - Toth, Luca 1708

0 - 1

3 Gehring, Silas 921 - Uyar, Levin 1471

1 - 0

4 Mendesevic, Juro 943 - Wenzel, Jonathan 781

0 - 1

    1105     1396

1 - 3

             
 

SK Freiburg-Zähringen

1278 -

Karlsruher SF

1589

1 - 3

 

SF Neureut

1458      

spielfrei


In Runde 5 ging es gegen die SABT TV Neuenbürg. Der SCU gewann souverän 3:1.

Tabelle

Rang

Mannschaft

DWZ Spiele Punkte

Brettpunkte

1 Karlsruher SF 1589 4 8:0 12½
2 SK Freiburg-Zähringen 1278 4 5:3 8
3 SC Untergrombach 1396 4 3:5 8
4 SF Neureut 1458 4 3:5
5 SABT TV Neuenbürg 1105 4 1:7 4

Gegen die SABT TV Neuenbürg war es eine klare Sache. Lediglich Levin Uyar leistete sich einen Ausrutscher. Stark war die Leistung von Jonathan Wenzel, der den Schock aus der Vorrunde gut verdaut und alle anfängliche Nervosität abgelegt hatte und überlegt und souverän seinen verdienten Sieg einfuhr.

Am Ende reichte es wegen der besseren Brettpunkte gar für den dritten Platz. Mit Marc Toth an Brett 1 wäre sicherlich ein Kampf um die Meisterschaft möglich gewesen. Auf die Stellung eines Freiplatzantrags zur Deutschen Meisterschaft Ende Dezember verzichtet der SC Untergrombach insbesondere aufgrund der unsicheren Lage und weil die teilnehmenden Vereine das volle finanzielle Risiko im Falle einer Absage tragen müssen.


Mit dem Podestplatz Rang 3 zufrieden: SC Untergrombach U14 (Jonathan Wenzel, Andre Hayen, Luca Toth, Levin Uyar).