U20 Jugendbundesliga 2021/22 Siebter Spieltag

Jugendbundesliga Süd - Saison 2021/2022

Aufsteiger: SC Untergrombach | SC Ostfildern

Mannschaftsführer: Ralf Toth

Siebter Spieltag: 28.05.2022

SK Bebenhausen

1902 -

SC Untergrombach (N)

1692

5½ - ½

Heilbronner SV 1586 - Karlsruher SF II 1340

5 - 0

Karlsruher SF 2002 - OSG Baden-Baden 2037

5 - 1

SC Ostfildern (N) 1506 - SF Kornwestheim 1261

4 - 2

Siebter Spieltag: Einzelergebnisse

Brett

SK Bebenhausen

DWZ  

SC Untergrombach (N)

DWZ

Ergebnis

1 Lars Waffenschmidt 2008* - Pascal Nied 2020

½

2 Christopher Freiherr von Hauff 1962* - Andre Hayen 1807

1 -0

3 Timur Kocharin 1833* - Marc Toth 1673

1 -0

4 Alexander Honisch 1823* - Luca Toth 1659

1 -0

5 Jonas Ortner 1817* - Levin Uyar 1692

1 -0

6 Jan Sachs ca. 1700* - Simon Kling 1301

1 -0

* Aufgrunde des andauernden Serverausfalls für DWZ die Werte vor Saisonbeginn bzw. an Brett 6 aktuelle Zahl ca.

Siebter Spieltag: Tabelle

Rang Mannschaft Spiele Punkte Brettpunkte DWZ-Schnitt

1

OSG Baden-Baden

7

12:2

29½

1932

2

Karlsruher SF

7

12:2

28

1803

3 SK Bebenhausen 7 10:4 31 1721
4 Heilbronner SV 7 8:6 25½ 1577
5 SC Untergrombach II (N) 7 8:6 20 1737
6 SC Ostfildern (N) 7 4:10 13½ 1479

7

SF Kornwestheim

7

2:12

14

1510

8

Karlsruher SF II

7

0:14

1350

Die OSG Baden-Baden und die Karlsruher SF fahren zu den Deutschen Vereinsmeisterschaften U20. Kornwestheim und KSF II steigen ab.

Spielbericht

Am letzten Spieltag in der Jugendbundesliga Süd stand das Auswärtsspiel beim SK Bebenhausen auf dem Programm. Der SC Untergrombach hatte sein Saisonziel "Klassenerhalt" längst erreicht und wer nicht am Brett sitzen musste, konnte die pittoreske Ansicht des Städtchens Tübingen im Rahmen einer interessanten kleinen Stadtführung durch den gegnerischen Mannschaftsführer genießen:


Tübingen mit "Stocherer" und Hölderlin-Turm abseits des Schachbretts.


Bebenhausen gegen Untergrombach - der Kampf ist in vollem Gange,

Sportlich war einiges geboten. Für die Gastgeber ging es um einiges, waren doch die Qualifikationsplätze zur DVM U20 noch in Schlagdistanz. Nach einer freundlichen Begrüßung begannen die Partien, Bebenhausen hatte bockstark aufgestellt und Untergrombach kämpfte von Beginn an um die Ehre in der ersten Saison Jugendbundesliga Süd.

Pascal
Pascal Nied (Weiß) trennte sich von Lars Waffenschmidt in einer ereignisarmen Partie Unentschieden.

Den leider einzigen Punktgewinn  - zumindest einen halben - verbuchte Pascal Nied am Spitzenbrett, der mit Lars Waffenschmidt in der Spanischen Eröffnung ein unspektakuläres Remis errichte.

Am zweiten Brett hatte Andre Hayen eine vielversprechende Stellung im Caro-Kann erreicht, weil er den gegnerischen lang-rochierten König in den Seilen fixiert hatte, aber es gab kein Durchkommen. Der Bebenhausener schloss alle Angriffslinien und brachte ganz cool seinen eigenen Königsangriff durch, der dem Untergrombacher auf dem Brett des Genick brach.


Brett 2: Optiisch gut, objektiv schlecht kam Andre Hayen aus der Eröffnung und unterlag Christopher Freiherr von Hauff.


Unter die Räder gekommen: Marc Toth (Weiß) blieb chancenlos gegen Timur Kocharin

Eine Eröffnung Marke "Eigenbau" kreierte Marc Toth im Caro-Kann, gar nicht mal so sehr zu seinem Nachteil. Beide Spieler verbrauchten viel Zeit. Im Mittelspiel übersah Toth eine feine gegnerische Taktik, danach war das Spiel gelaufen, auch wenn noch lange gespielt wurde, Kocharin ließ sich nicht mehr die Butter vom Brot nehmen.


Rochade ins Unheil: Luca Toth servierte das Spiel auf dem Silbertablett

Luca Toth hatte dem übervorsichtigen Beginn seines Gegners in der englischen Eröffnung durchaus Paroli geboten, rochierte dann jedoch bei geöffneter b-Linie direkt lang ins Unglück. Alleine die Körpersprache seines Gegners nach dem verhängnisbvollen Zug sprach Bände: "Jetzt hab ich Dich!" - genauso kam es, nach bereits achtzehn Zügen musste der Untergrombacher den Handschuh werfen. Bleibt die Hoffnung, dass aus dieser Niederlage gelernt wird!


Levin Uyar war nah dran an der Punkteteilung

Levin Uyar hatte es am fünften Brett von Beginn an gegen einen nac h DWZ überlegenen Gegner auf die Punkteteilung abgesehen. Beinahe hätte er auch geschafft: Trotz Minusbauer hatte er im Läuferendspiel objektiv sein Ziel erreicht. Nach ein, zwei ungenauen Zügen war plötzlich der Bebenhausener im Vorteil und verwertete das Endspiel sicher.

Premiere in der Jugendbundesliga: Simon Kling (schwarz)

Ganz nah dran am Team war die gesamte Saison über Simon Kling. Für einen Einsatz hatte es knapp nicht gereicht, aber gegen Bebenhausen bekam Kling seinen Einsatz. Er hatte es mit einem übermächtigen Gegner zu tun, kam jedoch exzellent aus der Eröffnung heraus und kam mit Schwarz sogar in leichten Vorteil. Leidlglich zwei unpräzise Züge genügen, um die Partie kippen zu lassen - ein Ausweis für das hohe Niveau, auf dem an diesem Spieltag gespielt wurde. Der Untergrombacher ließ den Gegner einen schönen Mattangriff zu Ende spielen, dennoch ein ordentlicher Einstand von Simon Kling in der Jugendbundesliga!

Der SC Untergrombach beendet die Saison auf dem fünften Rang und wird kommende Saison in der gleichen Besetzung erneut angreifen, diesmal um die Plätze, die zur Teilnahme an der U20 DVM berechtigen!