Zum Kommentieren von Nachrichtenbeiträgen klicken Sie bitte auf deren Überschrift.

Aktuelles

SCU III feiert Meisterschaft in der Kreisklasse A und den Aufstieg

Die dritte Mannschaft des SC Untergrombach beendet die Spielzeit 2019/20/21 in der Kreisklasse A als Meister und Aufsteiger in die Bezirksklasse Karlsruhe. Das Team dominierte die Liga nach Belieben, war an jedem Spieltag nach DWZ die klar stärkste Mannschaft und leistete sich nur einen einzigen Ausrutscher. Sensationell ist das Ergebniss von Andre Hayen, der alle neun Partien gewann. Angeführt wurde die Mannschaft vom erfahrenen Kapitän Bernhard Kling, der mit 8 aus 8 ebenfalls auf einhundert Prozent kam. Bemerkenswert auch die Leistungen von Kay Hayen (7,5 aus 9) und Michael Hayen (7 aus 9).

Zum Spielbericht

Abschlusstabelle und Analyse der Saison

Die zweite Mannschaft des SCU II beendet kampflos die Saison

Am achten Spieltag sagte noch der Gegner des SCU II ab, am letzten Spieltag musste der SCU dann selbst die Begegnung vorab kampflos aufgeben und beendet die Saison wie schon im Vorjahr auf dem fünften Tabellenplatz der Bereichsliga Nord (Staffel 3). Das Team um Mannschaftsführer Markus Krieger hatte vom ersten bis zum letzten Spieltag nichts mit dem Abstieg zu tun und somit die wichtigste Vorgabe erfolgreich erfüllt.

SCU 5 beendet die Saison mit knappem Sieg gegen Bretten 3


Der letzte Mannschaftskampf der Corona-Saison: SCU 5 zu Gast bei Bretten 3.

Eigentlich war die Corona-Saison der Einsteiger schon abgeschlossen, jedoch hatten Bretten und Untergrombach vereinbart, die Erstrunden-Begegnung am 29.9.2019 auf den letzten Spieltag zu verschieben. Dass es beinahe zwei Jahre dauern würde, bis dieser Mannschaftskampf nachgeholt werden konnte, hätte sich niemand auch nur annähernd träumen lassen.

Zum Spieltag und Spielbericht

Zur Saisonanalyse

Andre Hayen gewinnt Stichkampf und löst Ticket zur Deutschen U14-Meisterschaft

Am 24.7.2021 gewann Andre Hayen in Appenweier den U14-Stichkampf der SJB und fährt damit zur Deutschen Einzelmeisterschaft U14 nach Willingen (22.8. bis 30.8.). Hayen gewann gegen alle drei Mitbewerber und setzte sich somit souverän durch.

Der SC Untergrombach stellt erstmals drei Teilnehmer auf den DJEM: Pascal Nied (U16), Andre Hayen (U14) und Levin Uyar (U12). Dies ist einer der größten Erfolge der Untergrombacher Jugendarbeit. Der Verein ist stolz auf seine Spieler und wünscht allen viel Erfolg in Willingen.

Kontinuität und Harmonie auf der Jahreshauptversammlung

Auf der Jahreshauptversammlung des SC Untergrombach am 22. Juli 2021 herrschte Konsens, Harmonie und Kontinutität bei den Neuwahlen. Entlastet und im Amt bestätigt wurde der Vorstand mit Heiko Schleicher (1. Vorsitzender), Andreas Burger (Kassenwart und zweiter Vorsitzender), Ralf Toth (Jugendleiter und Turnierleiter), Bernhard Kling (Gerätewart), Heinz Fuchs (Beisitzer), Alexander Wachter (Beisitzer) und Linda Fuchs (Beisitzerin). Zu Kassenprüfern wurden Alexander Wachter und Pascal Nied gewählt. Auf der Mitgliederversammlung wurde als Termin für das Untergrombach Open 2022 der 4 bis 8. Januar festgelegt.

SCU wird Dritter auf den Badischen Meisterschaften U16

Die U16 des SC Untergrombach konnte den großen Vorjahreserfolg mit Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften leider nicht wiederholen. Drei gleich starke Mannschaften kämpften um den Titel: Der SK Freiburg-Zähringen, der SC Brombach und der SC Untergrombach lieferten sich ein spannendes Duell um den Meistertitel. Am Ende entschieden Nuancen über die Meisterschaft. Die anderen drei Teams hatten keine Möglichkeit, in den Kampf um die Meisterschaft einzugreifen. Kritik entzündete sich am übermäßig scharfen Hygienekonzept der Schachjugend Baden. Zum Bericht

Partien der Oberliga

Alle Partien der Oberliga sind jetzt zum Nachspielen auf der Webseite hinterlegt. Einfach den gewünschten Spieltag auswählen und am Seitenende finden sich die Partien der jeweiligen Begegnung. Die Partien können zur vertieften Analyse auch heruntergeladen und in ein Schachprogramm geladen werden.

SC Untergrombach verpflichtet IM Muhamed Boric

Für die Saison 2021/22 verpflichtet der SC Untergrombach den kroatischen Internationalen Meister Muhamed Boric (ELO 2356). Boric kommt vom SV Hofheim, für den er zuletzt in der Hessenliga aktiv war. Für Boric ist der SC Untergrombach ein alter Bekannter, spielte er doch bereits von 2007 bis 2011 mit starken Ergebnissen in der zweiten Schachbundesliga für den SCU.
IM Muhamed Boric ersetzt in der Rangliste FM Dan Florea (Hiatus).

Ebenfalls neu im Kader sind die beiden Jugendspieler Pascal Nied und Andre Hayen. Sie ersetzen Jens Jonitz (Hiatus) und Wolfgang Weiler (Vereinswechsel aufgrund Wegzug).

Foto: FIDE

SC Untergrombach schlägt Aufsteiger Ötigheim und sichert den Klassenerhalt in der Oberliga Baden

von GM Davor Rogic (aus dem Englischen von Ralf Toth) mit Anmerkungen von FM Jochen Kountz und IM Heinz Fuchs

Gegen den designierten Aufsteiger SC Ötigheim wollte der SC Untergrombach am achten Spieltag der Oberliga Baden eigentlich nur möglichst viele Brettpunkte einsammeln. Der Verlauf des Mannschaftskampfes nahm an einem denkwürdigen Tag einen unerwarteten, aber erfreulichen Verlauf. FM Jochen Kountz, der nach einer corona-bedingten Schachpause für sich auf schachlicher Standortbestimmung war, spielte ohne Risiko und wickelte in ein schnelles und solides Remis ab. Anschließend besiegte FM Dr. Vladmir Podat mit Schwarz in seiner bislang besten Partie für den SCU den kampferprobten und in der bisherigen Saison auch erfolgreichen IM Brink in 21 Zügen - ein Begräbnis erster Klasse! Mannschaftsführer IM Heinz Fuchs spielte eine sehr gute Eröffnung und sicherte sich Vorteil, den er trotz seiner üblichen Zeitnot sicher zum 2,5:0,5 Vorsprung veredelte. Hier half IM Fuchs die Corona-Pause, die er mit sehr aktivem Spiel auf lichess nutzte.

FM Dr. Joachim Sieglen spielte sehr gut und ansehnlich mit Schwarz in der französischen Verteidigung gegen einen deutlich stärkeren Gegner. Seine Stellung war sehr solide und eine Zeitlang auch vielversprechend, aber mit einem schlechten Zug gab er die Partie leider aus der Hand. GM Davor Rogic spielte am ersten Brett mit Weiß auf Punkteteilung, wickelte in ein leicht schlechteres Endspiel ab, konnte aber den halben Punkt mit guter Verteidigung sichern. FM Bernd Schneider spielte seinen Gegner schlicht an die Wand. Mit Weiß opferte Schneider die Qualität gegen Läufer und zwei Bauern und drückte diese auf die gegnerische Grundreihe durch. Ein sehr schönes und kraftvolles Spiel von FM Bernd Schneider! FM Hans Wiechert experimentierte etwas zu viel in der Eröffnung und stand schlechter und in gefährlicher Position. Dank guter Verteidigungstechnik überspielte er seinen Gegner, konnte dann aber den Sieg nicht mehr erreichen und musste ins Remis einwilligen.

Als letztes spielte noch FM Thomas Raupp, der aus der Eröffnung heraus einen kleinen, aber dauerhaften Vorteil erreicht hatte. Sechs Stunden lang wartete er auf den Fehler des Gegners, der dann in einem ausgeglichen Endspiel die Leichtfiguren abtauschte und in ein verlorenes Bauernendspiel abwickelte, was Raupp zum 5,5:2,5 Endstand vollendete.

Am Ende hätte der Sieg sogar noch höher ausfallen können. Es war eines der besten Matches, an denen ich für Untergrombach beteiligt war. (Anmerkung des Übersetzers: GM Rogic ist seit 2008 im Verein).

 

Untergrombach wird Badischer Vizemeister U14 und muss auf Stichkampf hoffen


Spitzenbrett Andre Hayen sortiert sich vor der ersten Runde.

Die sechs qualifizierten Mannschaften kämpften in der U14 die Badische Mannschaftsmeisterschaft in Neureut aus. Die drei Favoriten kamen alle aus dem Schachbezirk Karslruhe: Die KSF wurden verdient Badischer Meister und haben das Ticket zur Deutschen Vereinsmeisterschaft U14 gelöst. Der SC Untergrombach (Andre Hayen, Luca Toth, Levin Uyar, Hannah Kling) wurde Zweiter und kann sich Hoffnungen auf einen Stichkampf mit dem zweiten Platz der württembergischen Meisterschaft machen. Die Deutsche Schachjugend hat leider die Kontingente der Regionalgruppen noch nicht veröffentlicht. Entscheidend war das Match gegen den direkten Konkurrenten SF Neureut, was gewonnen wurde. Hier feierte Spitzenbrett Andre Hayen seinen einzigen Sieg, der letztlich die Untergrombacher Hoffnungen für die DVM-Fahrkarte am Leben erhielt. Zum Bericht