Zum Kommentieren von Nachrichtenbeiträgen klicken Sie bitte auf deren Überschrift.

Aktuelles

Kreisklasse B: SCU IV siegt im Bruchsaler Derby


Der SCU IV im Kampf gegen die zweite Mannschaft des SSV Bruchsal (vorne)

Von Kai Burger

Vergangenen Sonntag kam es am vierten Spieltag der Kreisklasse B zum Lokalderby: SSV Bruchsal 2- SC Untergrombach 4. Wir gingen mit einem über 100 DWZ niedrigeren Durchschnitt klar als Underdogs in die Partie.  Nach etwa zwei Stunden konnten wir, durch ein Remis von Andre Hayen, bereits den ersten halben Punkt holen. Die nächsten zwei Punkte kamen auf unser Konto, als sowohl Andre Wachter als auch Lennard Los gewannen. Auch Michael Hayen war wie immer gut drauf und fuhr den nächsten Sieg ein und stellte so alle Zeichen auf Sieg. Mannschaftsführer Kai Burger verlor seine Party aufgrund eines Fehlers in der Eröffnung, den er später nicht mehr ausmerzen konnte. Den Derbysieg besiegelte Alexander Wachter mit einem Sieg am Spitzenbrett.

In der Euphorie über den Mannschaftssieg übersah Tim Burger einen Zug seines Gegners und verlor so eine eigentlich ausgeglichene Partie. Den Schlusspunkt setzte Simon Richter. Er remisierte  in einem komplexen, ausgeglichenen Endspiel. So lautete das Endergebnis 5:3 für uns und wir konnten bereits den dritten Saisonsieg einfahren.

 

Kreisklasse A: SCU III mit Unentschieden im Verfolgerduell


4:4 hieß es am Ende gegen den SK Sulzfeld

Obwohl der SCU III nur die Klasse erhalten möchte, war der Heimkampf gegen Sulzfeld ungeplant ein Duell der Verfolger von Tabellenführer Neureut II. Die Ausfälle in den oberen Mannschaften hatten Auswirkung auch auf die dritte Mannschaft, konnten aber kompensiert werden, indem Andreas Burger erstmals am zweiten Brett wirkte und Nachwuchstalent Levin Uyar am achten Brett seine Premiere in der A-Klasse feierte. An Brett 6 holte Britta Mangei gestärkt von einem starken Ergebnis im Untergrombacher B-Open ein Remis, während Andreas Burger an Brett 2 stark aufspielte und zu jedem Zeitpunkt die Kontrolle hatte und den vollen Punkt sichern konnte. Simon Kling hatte sich diesmal krass veropfert und blieb mit Figurenrückstand und ohne Angriff zurück, seine Partie ging klar verloren. Levin Uyar am letzten Brett heizte seinem erfahrenen Gegner ordentlich ein und dieser kam sichtlich ins Schwitzen, Levin hatte über lange Strecken die klar bessere Stellung, musste sich am Ende aber doch noch geschlagen geben. Dafür bekam er ein Extralob von seinem Spielpartner. Clubchef Heiko Schleicher kommt in der dritten Mannschaft noch nicht richtig in Fahrt und kassierte eine erneute Niederlage. Eine absolute Sahnepartie lieferte Marc Toth am dritten Brett und damit auch die richtige Antwort auf das eher laue Ergebnis bei den Badischen Jugendeinzelmeisterschaften. Mit Schwarz setzte er seinen DWZ-stärkeren Gegner permanent unter Druck und zwang diesen zu Fehlern. Remisangebote lehnte Marc konsequent ab und spielte auf Sieg. Nach der Zeitkontrolle wurde er dafür auch belohnt. Beim Stand von 2,5:3,5 spielten noch Mannschaftsführer Bernhard Kling am Spitzenbrett, der sich zäh verteidigen musste und Marlis Jahraus in einem vielvesprechenden Endspiel mit Bauern und Springer. Kling bekam nach langem Kampf Remis angeboten und konnte annehmen, weil kurz darauf Marlis Jahraus ruhig und gekonnt ihr Endspiel zum Sieg verwertete.

Insgesamt wurde ein Punkt erkämpft, aufgrund der eher subotpimalem Mannschaftsaufstellung und der Saisonzielsetzung hilft dieser Punkt dem Gastgeber mehr als den Sulzfeldern, die sich aber noch Chancen auf Platz 2 ausrechnen können, der momentan von Hambrücken belegt ist. Der SCU III hingegen belegt in der Tabelle den dritten Rang und braucht nur noch einen Sieg und ist fest entschlossen, in zwei Wochen bei der Reserve des Karlsruher Bereichsligisten uBu den Klassenerhalt mit einem Sieg zu sichern.

Erste Niederlage für SCU II


Der SCU II unterlag zu Hause Zeutern

Nach fünf Punkten aus den ersten drei Begegnungen musste der SCU II zu Hause gegen den Tabellenletzten Zeutern auf die gesperrten Markus Krieger und Wolfgang Weiler (beide: Oberligaeinsatz) verzichten. Die beiden Spitzenspieler sind natürlich nicht adäquat zu ersetzen, es rutschten Ralf und Luca Toth in die Mannschaft. Der SCU geriet früh in hohen Rückstand: Der Angriff von Emir Mesic war nicht durchschlagend genug und er blieb mit einer kaputten Stellung zurück. Auch Dr. Martin Spitz  und am Spitzenbrett Almir Zjajo kamen unter die Räder. Immerhin Remis erspielte Pascal Nied. Dennoch sah es beim Stand von 0,5 zu 3,5 noch gut aus, da Kay Hayen, sowie Ralf und Luca Toth klare Gewinnstellungen auf dem Brett hatten und Michael Noll das Remis zu halten schien. Leider unterlief dem so starken Kay Hayen im vierzigsten Zug ein krasser Einsteller, wonach seine Partie und der Mannschaftskampf gelaufen waren. Der zehnjährige Luca Toth holte bei seiner Premiere in der Bereichsliga souverän und problemlos den vollen Punkt mit Weiß, ebenso hatte Vater Ralf Toth wenig Probleme mit der Drachenvariante seines Gegners und punktete voll. Michael Noll hielt kämpferisch das Remis in einer für ihn typisch verschachtelten Stellung. Endstand 3:5 für den Gast aus Zeutern.

Mit fünf Punkten ist der SCU II noch nicht gesichert. In zwei Wochen gegen uBu Karlsruhe wird daher dringend Zählbares benötigt, weil zum Saisonende zunehmend stärkere Gegner kommen. In der Tabelle liegt der SCU II sogar noch auf dem zweiten Platz, an der Tabellenspitze marschiert Forst wie prognostiziert weiter durch. Im Tabellenkeller hat Zeutern mit dem dringend benötigten Sieg wieder Chancen auf den Klassenerhalt, Slavija Karlsruhe und uBu Karlsruhe sind die beiden anderen Abstiegskandidaten. Forst II gewann überraschend bei Slavija und hat sich Luft verschafft.

Open: GM Davor Rogic kommentiert : Wilhelm vs GM Ikonnikov

Eine verrückte Partie brachten Jochen Wilhelm und Open-Rekordsieger GM Vyacheslav Ikonnikov auf das Brett. In der sechsten Runde musste Ikonnikov siegen, um Chancen auf den Turniersieg zu wahren. Mit Schwarz wählte er ein unübliches Eröffnungssystem. In der Folge kam es zu einem Kampf mit extremen materiellen Ungleichgewicht und beiderseitigen Chancen und einem überraschenden Ende (Remis).

Mit dieser Analyse beenden wir den Rückblick auf das Turnier in Form von kommentierten Partien.

Zum Nachspielen klicken Sie bitte auf "Weiterlesen".

Weiterlesen …

Open: IM Heinz Fuchs kommentiert: Runde 6 FM Dr. Podat vs Dauner

Turniersieger FM Dr. Podat legte einen wichtigen Grundstein mit seinem Sieg in Runde 6 gegen das Forster Schachtalent Benedikt Dauner. Die interessante Partie hat der Untergrombacher IM Heinz Fuchs für Sie analysiert.

Zum Nachspielen klicken Sie bitte auf "Weiterlesen".

Weiterlesen …

Open: Bernd Giacomelli kommentiert : Giacomelli vs Clauss

Eine schöne Kombinationspartie mit allerlei Mattmotiven gelang dem zweiten Open-Sieger Bernd Giacomelli in Runde 6. Viel Spaß beim Nachspielen und Mitkombinieren.

Zum Nachspielen klicken Sie bitte auf "Weiterlesen".

Weiterlesen …

FM Dr. Vladimir Podat gewinnt das 36. Open Untergrombach


FM Dr. Vladimir Podat (Handschuhsheim) ist der Sieger des 36. Open Untergrombach

In der fünften Runde des Turniers übernahm zunächst GM Viesturs Meijers mit 4,5 Punkten die alleinige Tabellenführung, verfolgt von zehn Spielern mit 4 Punkten. In Runde 6 ging der Lette auf Nummer sicher und teilte die Punkte mit GM Shishkin. GM Ikonnikov riskierte einiges und spielte vermutlich die Partie des Turniers mit spektakulären Verwicklungen gegen Jochen Wilhelm (Lorsch). Aufgrund der zu knappen Restbedenkzeit verzichtete Ikonnikov auf weitere Siegversuche und willigte in die ihm angebotene Stellungswiederholung ein. IM Kurayan, IM Stets und FM Dr. Podat blieben mit Siegen an Meijers dran, alle vier Spieler gingen mit 5 aus 6 in die finale Runde. Dort war GM Meijers am Spitzenbrett auf einem guten Weg, übersah jedoch eine taktische Möglichkeit von FM Dr. Podat und musste die Waffen strecken. Aufgrund der besseren Zweitwertung gewann Dr. Podat das Turnier vor IM Dmitry Stets, der seinen ehemaligen Schüler Ruslan Kurayan besiegte.

Im B-Turnier genügte dem elfjährigen Talent Colin Ensslinger ein Remis in der Schlussrunde, um das Turnier mit einem halben Punkt Vorsprung zu gewinnen.

Partien und Bericht zur fünften Runde
Partien und Bericht zur sechsten Runde
Partien und Bericht zur siebten Runde

Open: Endstand, Ergebnisse letzte Runde und Auswertung nach DWZ und ELO

Das 36. Open Untergrombach ist Geschichte. Das A-Turnier gewann FM Dr. Vladimir Podat. Im B-Turnier siegte der elfjährige Colin Ensslinger.

Besuchen Sie in den kommenden Tagen unsere Webseite, es werden noch alle Berichte, Partien und kommentierte Partien nachgereicht, darunter die eine oder Perle. Das Turnier wird noch heute zur Auswertung nach DWZ und ELO eingereicht.

A-Turnier: Ergebnisse siebte Runde | Endstand | Vorl. Ausw. nach ELO | Vorl. Ausw. nach DWZ
B-Turnier: Ergebnisse siebte Runde | Endstand | Vorl. Ausw. nach DWZ

Open: Letzte Runde

Heute fallen die Entscheidungen beim 36. Open Untergrombach. Im A-Turnier ist alles offen, hier gibt es eine Spitzengruppe mit jeweils 5 Punkten, der GM Meijers, FM Dr. Podat, IM Stets und IM Kurayan angehören. Dahinter lauern fünf Spieler mit jeweils 4,5 Punkten, darunter die beiden GM Shiskin und Ikonnikov.

Im B-Turnier hat es der starke Jugendspieler Colin Ensslinger (Schwaigern) alleine in der Hand. Nach seinem gestrigen Sieg gegen Tabellenführer Klaus Heiermann (Neureut) führt er nun alleine mit einem halben Punkt Vorsprung die Tabelle an und kann das Turnier heute mit einem Sieg gegen Ioan Barecher gewinnen.

Über die Ereignsse berichten wir heute über Twitter.

Open: Ergebnisse sechste Runde und Paarungen siebte Runde

Die Ergebnisse der sechsten Runde sind verfügbar und die Paarungen zur siebten Runde sind ausgelost. Spielbeginn ist 10:00 Uhr.

A-Turnier: Ergebnisse sechste Runde | Tabelle sechste Runde | Paarungen siebte Runde
B-Turnier: Ergebnisse sechste Runde | Tabelle sechste Runde | Paarungen siebte Runde