Zum Kommentieren von Nachrichtenbeiträgen klicken Sie bitte auf deren Überschrift.

Aktuelles

Jugendrangliste

Nachdem nun alle gespielten Turniere gewertet sind, war es Zeit, die Jugendrangliste zu aktualisieren. Auch bei den Ausbildern stehen Veränderungen an: Als Co-Trainer im C-Kader ersetzt Luca Toth Michael Hayen, der sich auf schulische Belange konzentrieren möchte. Im A-Kader steht ab nächster Saison aus beruflichen Gründen Alexander Doll nicht mehr zur Verfügung. Er soll durch zwei Nachfolger ersetzt werden; einer davon ist das Eigengewächs und stärkster Jugendspieler Pascal Nied. Der zweite neue Ausbilder wird hoffentlich in Kürze präsentiert werden können.

GM Davor Rogic gewinnt dritte Blitzturnier-Serie des SCU - Alexander Doll ist Blitz-Vereinsmeister

Aufgrund der anhaltenden COVID-19-Pandemie wurde die dritte Serie in der Blitz-Vereinsmeisterschaft am 13. Juni als Online-Turnier auf lichess im Modus Schweizer System (neun Runden) ausgetragen. Souveräner Sieger wurde GM Davor Rogic, der jedoch in der letzten Runde eine Niederlage gegen Jens Jonitz kassieren musste. Auf Platz 2 landete Markus Krieger, Dritter wurde Stefan Doll.

Die drei Erstplatzieren hatten keine der bisherigen Serien mitgespielt, so dass im Gesamtklassement Alexander Doll die Gesamtführung verteidigt und bereits als Blitz-Vereinsmeister feststeht, da der Zweitplatzierte Jens Jonitz auf die Teilnahme an der letzten Runde verzichtet. Die vierte und letzte Runde wird am 11. Juli ausgepielt, wieder als lichess-Turnier. Dabei geht es für viele noch um wichtige Puntke für die Platzierung im Gesamtklassement.

Kroatien: GM Davor Rogic kämpft sich zurück ins Turnier

Untergrombachs langjähriger Spitzenspieler GM Davor Rogić (2492) musste zum Auftakt der kroatischen Landesmeisterschaft zwei bittere Niederlagen hinnehmen. Nachdem er zum Auftakt in einem packenden Duell knapp GM Zelčić (2527) unterlag, geriet er in der zweiten Runde gegen seinen Angstgegner GM Zdenko Kožul (2597) unter die Räder. Gegen Kožul ist Rogić in seiner langen Karriere bis dato kein einziger Sieg gelungen. Wer dachte, dass nach 0 aus 2 Schadensbegrenzung angesagt war, der kennt den Kämpfer Davor Rogić nicht. Gegen den nominell schwächsten Spieler im Turnier, GM Kovačević (2410), erhöhte der Untergrombacher kurz vor der Zeitkontrolle mit Schwarz den Druck und prompt brach der Gegner ein. Mit einem feinen Trick sicherte sich Rogić den vollen Punkt. In der heutigen vierten Runde stand dann der nach ELO stärkste Gegner auf dem Programm: Mit Weiß gegen GM Marin Bosiočić (2625) wählte Rogić wie auch schon in Runde zwei im offenen Sizilianer einen Aufbau mit Doppelfianchetto. Die Partie war lange im Gleichgewicht, nachdem GM Davor Rogić jedoch 22. ... Lg5 zugelassen hatte, dachte er bereits, die Partie würde gegen ihn kippen. Doch der Untergrombacher konnte mit einer Serie von präzisen Zügen den gegnerischen Druck entschärfen und fand in den Zügen vor der Zeitkontrolle mit knapp werdender Bedenkzeit den richtigen Angriffsplan mit dem Vorstoß h4-h5, den Bosiočić falsch berechnete. In einer scharfen Variante sprang Schwarz dann über die Klinge und musste einen Zug nach der Zeitkontrolle aufgeben.

GM Davor Rogić hat sich nun mit 2 aus 4 auf Rang 8 der Tabelle vorgearbeitet und muss am Dienstag mit Schwarz gegen GM Jovanić (2524) antreten.


GM Davor Rogić mit Schwarz bei seinem Sieg in Runde drei der kroatischen Landesmeisterschaft. Foto: Turnierseite.

Training im digitalen Netz: Die BNN sprach mit Heiko Schleicher

Die Badischen Neuesten Nachrichten veröffentlichten bereits am 15. Mai den Artikel "Drei Fragen: Corona und Schach", in welchem der Untergrombacher Vereinsvorsitzende Stellung nimmt zu den Auswirkungen des Corona-Virus auf die Trainingssituation in Untergrombach.

Den Artikel gibt es durch Klick auf "Weiterlesen".

Weiterlesen …

GM Davor Rogic nimmt an der kroatischen Landesmeisterschaft teil

Nach den letzten Verbesserungen der allgemeinen "Corona-Lage" kann in manchen Ländern bereits wieder ans Schachspielen gedacht werden. Der Untergrombacher Großmeister Davor Rogic nimmt vom 18. bis 29.6. an der kroatischen Landesmeisterschaft teil. Gespielt wird im Hotel "Slavonija" in Vinkovci. In einem Feld von 12 starken Spielern nimmt Rogic den zehnten Setzlistenrang ein:

1 GM Bosiočić Marin CRO 2625 2576 ŠK Sesvete Agroproteinka, Zagreb
2 GM Kožul Zdenko CRO 2597 2587 ŠK Zagreb, Zagreb
3 GM Brkić Ante CRO 2593 2557 ŠK Vinkovci, Vinkovci
4 GM Stević Hrvoje CRO 2575 2536 ŠK Zagreb, Zagreb
5 GM Šarić Ante CRO 2541 2526 ŠK Mornar, Split
6 GM Martinović Saša CRO 2532 2521 GŠK Solin-Cemex, Solin
7 GM Palac Mladen CRO 2529 2520 ŠK Zagreb, Zagreb
8 GM Zelčić Robert CRO 2527 2501 ŠK Zagreb, Zagreb
9 GM Jovanić Ognjen CRO 2524 2466 ŠK Liburnija, Rijeka
10 GM Rogić Davor CRO 2492 2476 GŠK Solin-Cemex, Solin
11 IM Plenča Jadranko CRO 2483 2428 ŠK Liburnija, Rijeka
12 GM Kovačević Blažimir CRO 2410 2438 ŠK Novi Zagreb, Zagreb

Der SC Untergrombach wünscht seinem langjährigen Spitzenspieler und engagierten Trainer auf dem Turnier viel Erfolg!

Baden schlägt Württemberg im Ländervergleich mit Untergrombacher Unterstützung

Am 26. Mai duellierten sich Mitglieder das badischen und württembergischen Schachverbands auf lichess im Arena-Modus. Baden siegte 517:484. Unter den fleißigsten Punktesammlern waren IM Heinz Fuchs (joss-fritz), sechstbester Spieler mit 29 Punkten und Markus Krieger (MFK91) mit 28 Punkten. Jugendspieler Michael Hayen  kam auf starke 17 Punkte, sein Vater Kay Hayen sammelte 16 Punkte ein und Andre Hayen landete bei 14 Punkten. Zur Meldung beim BSV

Andre Hayen remisiert gegen GM Matthias Bluebaum im Simultan

Am 19. April hatten die Schachjugenden der Landesverbände einen großen Ländervergleichswettkampf auf lichess organisiert. In vier verschiedenen Turnieren kämpften Spieler und Trainer der Verbände um Punkte. In ihrer Gruppe belegte die Badische Schachjugend den zweiten Platz. Unterstützt wurde sie von mehreren Untergrombacher Jugendspielern: Andre Hayen (41 Punkte), Pascal Nied (33 Punkte), Luca Toth (27 Punkte), Levin Uyar (24 Punkte), Marc Toth (22 Punkte) und Michael Hayen (21 Punkte). Auch Jasmin Mangei steuerte 16 Punkte bei.

Lohn für den starken Auftritt von Andre Hayen war die Teilnahme an einem Simultan mit Deutschlands zweitstärksten Spieler GM Matthias Bluebaum (ELO 2647). In der am 10. Mai ausgetragenen Simultanveranstaltung mit 25 Teilnehmern gelang Andre Hayen ein absolut problemloses Remis. Eine Klasse-Leistung des Untergrombacher Leistungsträgers!

GM Davor Rogic gewinnt auch zweites April-Blitzturnier des SCU


Platz 1 (GM Davor Rogic) und 3 (IM Heinz Fuchs) enden wie im ersten Blitzvergleich, neu auf dem Treppchen ist Stefan Doll auf Rang 2.

Auch das zweite lichess-Blitzturnier des SC Untergrombach am 21. April 2020 war wieder mit 21 Spielern bestens besucht, auch qualitativ stark besetzt mit einem Großmeister, einem Internationalen Meister und einem FIDE-Meister. Sieger wurde GM Davor Rogic vor Stefan Doll und IM Heinz Fuchs. Das Turnier wurde letztmalig im Arena-Modus ausgetragen. Bester Jugendspieler war Andre Hayen.

Die Endrangliste in voller Länge gibt es durch "Weiterlesen".

Weiterlesen …

Deutscher Internet-Schach-Amateurmeisterschaft 2020

Das Finale der Deutschen Internet-Schach-Amateurmeisterschaft 2020 ist gespielt. Der Untergrombacher IM Heinz Fuchs kam im A-Finale auf Rang 45. Zweiter wurde mit FM Hans-Joachim Vatter ein ehemaliger Untergrombacher.

In der Vorgruppen war der Untergrombacher Markus Krieger mit dabei. Er war aus verschiedenen Gründen von der DISAM nicht sehr begeistert. Hier ist sein persönliches Fazit.

vin Markus Krieger

In der Woche vom 14.04. hat der DSB online die Deutsche Internet-Schach-Amateurmeisterschaft stattfinden lassen. Vom 14.04. bis 16.04. waren die Qualifikationsturniere, am Samstag, den 18.04. wird das Finale sein. Gespielt wird in drei Gruppen, eingeteilt nach DWZ, Bedenkzeit 3min + 2sek. Ich selbst bin in der Gruppe A mit einer DWZ-Spanne zwischen 1900 und 2300 angetreten.

Weiterlesen …

Corona-Chaos beim Deutschen Schachbund

ein Kommentar von Ralf Toth

Am 20. April verkündete der zentrale Spielleiter Jürgen Kohlstädt, dass die zweite Schachbundesliga ihre laufende Saison um ein Jahr bis 2021 verlängert. 2020 soll es daher weder Aufsteiger aus den Oberligen noch Absteiger aus der ersten Bundesliga geben. Dazu muss man wissen, dass der Deutsche Schachbund (DSB) lediglich für die zweite Schachbundesliga zuständig ist. Die erste Schachbundesliga ist als eigenständiger Verein organisiert, alle Ligen unterhalb der zweiten Liga fallen in die Zuständigkeit der Landesverbände. Der DSB wollte hier offenbar Fakten schaffen, hat aber nicht mit dem entsetzten Widerstand aus der ersten Liga und den Landesverbänden gerechnet. Nur vier Tage später folgte die Kehrtwende: Kohlstädts Entscheidung wurde zurückgenommen, nun soll ergebnisoffen diskutiert werden. In der Corona-Krise ist vieles mit Unsicherheiten behaftet, sicher ist jedoch eines: Mit dem unabgestimmten Vorpreschen hat der DSB sich und dem deutschen Schach einen Bärendienst erwiesen.